Erfolgreiche Gymnasiasten beim Finale in Bremen

Wildeshauser Solarmobil rast zum Bundessieg

+
Das Wildeshauser „SolarCup-Team“: Noah Harnisch, Thomas Mackert, Louis Mücke, Jaden Henkel, Laurenz Haupt, Nick Wohlgetan und Maria Thanh Mai Pham (v.l.).

Wildeshausen – Das Wildeshauser Gymnasiums-Team „Nireden“ mit Laurenz Haupt, Nick Wohlgethan und Jaden Henkel hat am Wochenende in der Ultraleichtklasse A den ersten Platz beim Bundesfinale des Schülerwettbewerbs „SolarMobil Deutschland“ in Bremen errungen. „Ein toller Erfolg“, freute sich der Leiter der Solarfahrzeug-AG, Ulli Seeger.

Bereits am Ende des vergangenen Schuljahres hatten sich die Wildeshauser Gymnasiasten Maria Thanh Mai Pham, Louis Mücke, Thomas Mackert, Noah Harnisch, Laurenz Haupt, Nick Wohlgetan und Jaden Henkel beim „Bremer SolarCup“ für das Bundesfinale qualifizieren.

„Wir haben seitdem fleißig an der weiteren Verbesserung der Fahrzeuge gearbeitet“, so Seeger. „Die vielen Stunden der Feinarbeit an den Fahrzeugen, die zum Teil auch an Nachmittagen geleistet wurden, hat sich gelohnt.“

Bei der Teilnahme am Wettbewerb galt es einiges zu beachten. Ein Solarmobil der Ultraleichtklasse A muss selbst gebaut sein und eine Karosserie aus nachwachsenden Rohstoffen besitzen. Es kann ein optimiertes oder neu konstruiertes Fahrzeug sein, das eine Breite von 20 Zentimetern, eine Höhe von 30 Zentimetern sowie eine Länge von 40 Zentimetern nicht überschreiten darf. Der Antrieb erfolgt ohne Batterie und Kondensator; es dürfen ausschließlich Siliziumzellen verwendet werden. Die Rennbahn ist zehn Meter lang und muss zweimal mit einem Richtungswechsel durchfahren werden.

Das Team „Nireden“ besiegte in einem spannenden Finale die Konkurrenz aus Dortmund und Emden mit weniger als einer Zehntelsekunde Vorsprung. Am Ende konnten sich die Starter über Medaillen und den ersten Bundessieg eines Teams aus dem Regionalwettbewerb Bremen freuen.

Das zweite Team in der Ultraleichtklasse A konnte sich nach Angaben von Seeger ebenfalls achtbar schlagen. Es verpasste mit dem undankbaren vierten Platz den Einzug in das Finale. Gegen den späteren zweitplatzierten Starter aus Emden unterlag es im Stechen – allerdings mit einem relativ deutlichen Rückstand von einer Sekunde. Dennoch ließen Louis Mücke, Noah Harnisch und Thomas Mackert immerhin 13 andere Starter aus ganz Deutschland hinter sich.

Maria Pham, im vergangenen Jahr Bundessiegerin in der Kreativklasse, konnte ihren Erfolg nicht wiederholen. Allerdings erreichte sie bei 14 altersklassenübergreifenden Startern einen vierten Platz.

„Unsere Schüler kehren mit wertvollen Erfahrungen aus Bremen zurück, denn schon für den ,SolarCup Oldenburg‘ im November gilt es, die Fahrzeuge so zu verbessern, dass wir hoffentlich wieder eine gute Platzierung erreichen“, so Seeger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

EM-Triumph für Spaniens Handballer: Sieg gegen Kroatien

EM-Triumph für Spaniens Handballer: Sieg gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Hunde aus Skandal-Labor erhalten Hilfe: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Hunde aus Skandal-Labor erhalten Hilfe: Reaktionen überwältigen Tierschützer

„Wir – dat Dörp Dünsen“ begrüßt 2020

„Wir – dat Dörp Dünsen“ begrüßt 2020

Wenn ein Fischotter in der Falle sitzt

Wenn ein Fischotter in der Falle sitzt

Kommentare