Wildeshauser mussten in Arrestzelle

Abiparty eskaliert: Polizei angepöbelt

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wildeshausen - Zu körperlichen Auseinandersetzungen mit einem darauf folgenden massiven Polizeieinsatz kam es am Freitag bei einem „Abiball“ von Schülern des Wildeshauser Gymnasiums im Hotel „Backenköhler“ in Stenum (Gemeinde Ganderkesee).

Wie die Polizei berichtet, war es „einzelnen Störenfrieden“ zu verdanken, dass ein größerer „Einsatz nötig wurde. „Dabei ließen sich erschreckenderweise viele alkoholisierte junge Gäste von deren unreifen Verhalten mitreißen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Ordnungshüter wurden gegen 3.30 Uhr zum Veranstaltungsort am Dorfring gerufen. Nach Beendigung der vereinbarten Getränkepauschale um 2.30 Uhr soll ein 18-jähriger Wildeshauser eine Flasche Wodka vom Veranstalter entwendet haben. Mitarbeiter des Lokals hatten dies bemerkt, woraufhin dem jungen Mann ein Hausverbot durch den Sicherheitsdienst erteilt wurde.

Offenbar war der 18-Jährige aber nicht gewillt, sich daran zu halten. Er soll sich aggressiv verhalten haben, sodass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Daran beteiligten sich nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen möglicherweise mindestens zwei weitere junge Männer. Nach Angaben des Hotelbesitzers musste der Sicherheitsdienst sogar Pfefferspray einsetzen, um sich zu wehren.

Die beiden zur Klärung hinzugerufenen Polizeibeamten wurden durch stark angetrunkene Gäste behindert und bedrängt. Deshalb forderten sie zusätzliche Kollegen – zwei davon mit Diensthunden – zur Unterstützung an.

„Im weiteren Verlauf verhielten sich insbesondere ein 23-jähriger und ein 21-jähriger Wildeshauser provokant“, berichtet die Pressestelle der Polizei. „Sie beleidigten die helfenden Polizisten auf äußerst unreife Art und bedrängten diese zudem körperlich. Beide waren stark alkoholisiert. Mehreren Aufforderungen, sich zu entfernen, kamen sie nicht nach.“

Für die beiden Störenfriede war die Feier deshalb an dieser Stelle beendet. Um den Fortgang der Veranstaltung nicht zu gefährden und weitere Straftaten zu verhindern, wurden die beiden jungen Männer, die weder zum Abschlussjahrgang 2015 gehören, noch ehemalige Schüler des Gymnasiums sind, in Gewahrsam genommen.

Dabei gab es weitere Beleidigungen durch Gäste, die mit Gejohle und Bedrängen der Polizisten die Ermittlungen behinderten. Das führte dazu, dass die Schüler teilweise durch einen Diensthund mit Beißkorb zurückgedrängt werden mussten.

Die Polizei war mit insgesamt zehn Beamten vor Ort. Es wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Einige Lehrer des Gymnasiums, die bei der von den Schülern organisierten Feier als Gäste dabei waren, erfuhren erst am nächsten Tag von den unschönen Geschehnissen, weil der letzte Shuttlebus nach Wildeshausen bereits um 3.15 Uhr abgefahren war. Die Ermittlungen dauern an.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare