Wildeshauser Käferkumpels organisieren Kremserfahrt, Clubspiele und Bandauftritte

Gut 200 Fans reisen mit 70 Prachtstücken an

Nicht nur die frisch polierten Käfer waren während des Treffens zu bestaunen. So mancher Teilnehmer bot auch Aussortiertes an. - Foto: Beumelburg

Huntlosen/Wildeshausen - Für viele Oldtimerfreunde ist der Käfer nach wie vor ein Kultauto. Noch heute wird er deshalb von seinen Fans liebevoll umsorgt, bewundert und verehrt. Allerdings muss es sich dabei um ein luftgekühltes Modell handeln. Mehr als 200 dieser Liebhaber aus der Region sowie den Niederlanden zog es am Wochenende zum Treffen der Wildeshauser Käferkumpels auf das Gelände der Gaststätte „Zur Hunte“ zwischen Huntlosen und Sandhatten. Rund 70 Prachtstücke waren dort zu bestaunen.

Michael Schröder von den Käferkumpels hatte das Treffen erneut organisiert. Seine Motivation, solch eine Veranstaltung jährlich auf die Beine zu stellen, ist vor allem der Dank der Teilnehmer. „Ich bin schon immer ,käferbekloppt‘ gewesen, und von vielen werde ich sogar als ,Mutti‘ vom ganzen Treiben hier bezeichnet“, erzählte Schröder. Insgesamt zwölf Helfer unterstützen ihn. Da es zeitgleich ein weiteres Treffen in den Niederlanden gab, waren in diesem Jahr weniger Fans angereist. Doch diejenigen, die dabei waren, erlebten ein buntes Programm mit einer Kremserfahrt ins Grüne, Clubspielen und einem Wettrennen auf der Hunte. Natürlich kamen auch die üblichen Benzingespräche nicht zu kurz. Und dann gab es noch eine Premiere: Die erst kürzlich gegründete Band „Komplett“ aus Wildeshausen spielte. Die sechs Musiker hielten am Freitagabend die Käferfans bei Laune, während am Sonnabend „Rockabilly“ auftrat.

„Es ist eine runde Sache, was hier auf die Beine gestellt wird“, sagte Lothar Beeck aus Mönchengladbach. Er war das erste Mal dabei und reiste mit seinem umgebauten VW Käfer 1200er Mex an, der einen besonderen Blickfang bot. Fünf Jahre lang hat er an seinem Gefährt herumgebastelt, herausgekommen ist ein völlig neu gestaltetes Modell.

Seit zwölf Jahren ist Dennis Sperling aus Wildeshausen dabei. „Es macht riesigen Spaß, Gleichgesinnte aus allen Gegenden zu treffen“, sagte er. - jb

Mehr zum Thema:

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

„Euronics-XXL“ zieht in Wildeshauser „Telepoint“-Immobilie

„Euronics-XXL“ zieht in Wildeshauser „Telepoint“-Immobilie

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

Kommentare