Wildeshauser Filmemacher Sven Morscheck fährt nach Braunschweig

„Der Feeder“ schafft es sogar zum Filmfestival

+
Horrorfilme und Thriller sind die Lieblingsstreifen des Wallace-Fans Sven Morscheck.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Sein Duschvorhang ähnelt dem aus dem Film „Psycho“ – blutverschmiert. Und der Wildeshauser Hörspiel- und Filmemacher Sven Morscheck steht dazu, er ist bekennender Krimi- und Thriller-Fan. Sein jüngstes Werk ist „Der Feeder“, der am Freitag, 18. September, ab 16.30 Uhr sogar während des Filmfestivals „Cinestrange“ in Braunschweig zu sehen ist.

Premiere feierte der Streifen „Der Feeder“, für den der 41-Jährige sogar Volker Brandt gewinnen konnte, im November im Wildeshauser LiLi-Servicekino. Und jetzt kam die Einladung zum Festival. „Die Macher dieser dreitägigen Veranstaltung, die Brüder Marc und Carsten Fehse, kenne ich sehr gut, sie haben auch im ,Feeder‘ mitgewirkt“, erzählt Morscheck. Außerdem sei der Film ursprünglich ein Hörspiel von den beiden gewesen: „Ich habe es mit deren Erlaubnis adaptiert und zum Film gemacht.“

Dennoch sei er jetzt überrascht gewesen, als er eingeladen worden sei: „Im vergangenen Jahr war ich zwar auch Gast, aber eben nur so. Aber jetzt mit meinem Film, das ist ja schon fast ein Ritterschlag.“ Gezeigt würden dort überwiegend Thriller sowie Horror- und Actionstreifen. Außerdem gebe es eine Kurzfilm-Bereich, in dem „Der Feeder“ zu sehen sei: „Wenn ich mir vorstelle, dass dann sogar ein Claus-Theo Gärtner, bekannt aus der Serie ,Ein Fall für zwei‘, der in der Jury sitzt, meinen Film sieht, ist das wirklich schon eine tolle Sache.“ Außerdem sei eine solche Veranstaltung eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen: „Ich fahre mit Schauspieler Addi Stock, der ebenfalls in meinem Streifen mitgewirkt hat, nach Braunschweig. Mal schauen, was sich dort so ergibt.“

Noch heute habe er guten Kontakt zu Volker Brand: „Er hat mir zugesagt, dass er auch in einem weiteren Film mitspielen würde. Ich könne mich ruhig wieder bei ihm melden.“ Sogar vom offiziellen Edgar-Wallace-Forum habe es ein tolles Feedback gegeben.

Allerdings handelt es sich bei Morschecks nächstem Projekt, das er schon im Köcher hat, nicht etwa um einen Film, sondern erneut um ein Hörspiel. Mit „Kohltour der reitenden Leichen“ möchte er den Zuhörern das Fürchten lehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

Dem Gewächshaus wieder Leben eingehaucht

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare