Wette am Freitag an der Landskrone

Eisblock in der Hunte

+
Bereit zum Wurf: díe Hunteeisschollenwetter (von 1962) mit dem Eisblock an der Landskrone. 

Wildeshausen – Die Überraschung hielt sich in Grenzen, als am Freitag um 20 Uhr der Eisblock der Hunteeisschollenwette in den Fluss platschte und dann davontrieb. Traditionell hatten sich die zwölf Wettbrüder an der Landskrone eingefunden, um zu prüfen, ob die Hunte geiht oder steiht. 

Das letzte Mal, dass Eis auf der Hunte war, war im Jahr 2009. Das ist aber gar nicht so entscheidend, denn die sechs Gewinner oder Verlierer der Wette werden per Los ermittelt. Die Verlierer zahlen die Zeche des Abends für die Gewinner mit. Übrigens wurde im vergangenen Jahr erstmals nach 2006 die Flaschenpost, die immer am 11. Januar in die Hunte geworfen wird, aufgefunden. Kerstin Schellenberg (32) und Sebastian Heider (36) (beide aus Oldenburg) haben sie im März in der Wiekau entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportlerwahl Rotenburg 2018

Sportlerwahl Rotenburg 2018

Sportlerwahl 2018: Gala in der Kreissparkasse Syke

Sportlerwahl 2018: Gala in der Kreissparkasse Syke

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Fotostrecke: Zubers Blitz-Start - Klaassens Hammer

Fotostrecke: Zubers Blitz-Start - Klaassens Hammer

Meistgelesene Artikel

Ein Helfer für Helfer in der Not: Axel Kullik ist Polizei-Seelsorger

Ein Helfer für Helfer in der Not: Axel Kullik ist Polizei-Seelsorger

Neuer B-Plan für Diakoniehäuser

Neuer B-Plan für Diakoniehäuser

Schlaganfall: Selbsthilfegruppe für Betroffene hat Zukunft

Schlaganfall: Selbsthilfegruppe für Betroffene hat Zukunft

„An‘ner Hunte“ fällt erst mal ins Wasser

„An‘ner Hunte“ fällt erst mal ins Wasser

Kommentare