Wildeshausen - Umgang mit Hühnern „brutal“

Umgang mit Hühnern „brutal“

Grossenkneten - Strafanzeige gegen mehrere niedersächsische Hühnermastbetriebe der Unternehmensgruppe Sprehe hat die Tierrechtsorganisation Peta erstattet

Der Vorwurf: Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und die Tierschutznutztierhaltungsverordnung. Unter den Betrieben seien, so Peta-Sprecher Dr. Edmund Haferbeck gestern auf Nachfrage unserer Zeitung, auch zwei in Großenkneten. Bei einer Undercover-Recherche in sechs Hühnermästereien hatten Peta-Aktivisten nach eigener Darstellung Anfang und Mitte dieses Jahres tierquälerische Zustände dokumentiert. Gefilmt wurden stark geschwächte Tiere mit ausgerupftem Gefieder, verformten und teils gebrochenen Beinen sowie ein „brutaler Umgang der Arbeiter mit den Hühnern“ beim Ausstallen, Verladen und Transport zum Schlachthof..

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Kommentare