Raiffeisen Hatten-Huntlosen übernimmt BfT 

Helmers gibt seine  Tankstelle nach 50 Jahren in neue Hände

+
Sie bleiben den Kunden wie alle Mitarbeiter erhalten: Sigrid Picklapp, Marian Paradies und Ute ter Hellen (von links).

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Eine Ära ist in der Kreisstadt zum Jahreswechsel zu Ende gegangen: Heinz Helmers (74) hat sich nach exakt 50 Jahren Tankstellenbetrieb in den Ruhestand verabschiedet. Seine BfT-Tankstelle an der Ahlhorner Straße hat er an die Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Hatten-Huntlosen verpachtet. Nachdem die Tankstelle seit Montag geschlossen war, ist sie heute ab 6 Uhr wieder geöffnet.

„Diese Tage waren nötig, um noch einiges zu ändern“, betonte RWG-Geschäftsführer Wilfried Knipper. „Nicht, dass wir hier alles umbauen, aber das Kassensystem musste komplett umgestellt werden. Zudem waren einige andere Arbeiten vorzunehmen.“ Schon bald werde sich die Tankstelle auch in dem bekannten Grün der RWG präsentieren. „Zunächst bleibt dann alles so, wie es ist. Wir werden genau beobachten, was im Laufe der Jahre verändert oder vielleicht verbessert werden kann.“ Es sei wichtig, die Kunden nicht unnötig zu verunsichern.

Besonderen Wert legt Knipper auf die Feststellung, dass die gesamten Mitarbeiter übernommen wurden: „Die treuen Kunden haben es somit hier im Shop und auch in der angrenzenden Werkstatt mit den ihnen bekannten Gesichtern zu tun.“ Auch im Werkstattbereich und bei der Reifen-Einlagerung ändere sich nichts. „Außerdem bleibt auch der Anhängerverleih bestehen. Diesen haben wir komplett übernommen.“

Verzichten müssen die Kunden auch auf den 24-Stunden-Betrieb der Tankstelle unter neuer Führung nicht. „Das hat sich bewährt, also belassen wir es dabei. Unsere anderen drei bemannten Tankstellen im Landkreis schließen um 22 Uhr. Ab dann ist das Tanken nur noch an den Automaten mit Karte möglich“, erklärte Knipper. Mit der Tankkarte hätten sämtliche Kunden die Möglichkeit, an allen Tankstellen der RWG Hatten-Huntlosen zu tanken.

Abschied mit lachendem und weinendem Auge

Helmers hat seine Tankstelle nach eigener Aussage mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen: „Schließlich waren es viele Jahre. Wir waren hier wie eine große Familie, die Arbeit hat daher stets viel Spaß gemacht.“ In dem Betrieb seien einige Mitarbeiter beschäftigt, die schon seit 30 oder sogar 40 Jahren aktiv dabei sind. „Daher habe ich auch eine Gesellschaft als Pächter gesucht, die meine Mitarbeiter allesamt übernimmt – vom Shop bis hin zur Werkstatt. Das war für mich Voraussetzung.“

Exakt vor 50 Jahren hat Helmers die damalige Shell-Tankstelle an der Ahlhorner Straße übernommen. 15 Jahre später hat er das heutige Gelände gegenüber erworben und bis 1989 eine Texaco-Tankstelle betrieben. „Danach wurden wir DEA und im Jahr 2002 BfT“, so Helmers. Abschließend wies er noch auf ein interessantes Detail hin: „Vom 1. Januar 1986 bis einschließlich 31. Dezember 2017 hatten wir stets rund um die Uhr geöffnet. Unsere Tankstelle war nicht für eine Stunde zu.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Meistgelesene Artikel

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

14-Jährige muss wegen Tötung der Mutter für acht Jahre in Haft

Rekordjahr in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr

Rekordjahr in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr

20 von 30 Autos Weiterfahrt untersagt: Polizei kontrolliert auf A 1-Rastanlage

20 von 30 Autos Weiterfahrt untersagt: Polizei kontrolliert auf A 1-Rastanlage

Wildeshausen: Unbekannter fährt Jungen an und flüchtet

Wildeshausen: Unbekannter fährt Jungen an und flüchtet

Kommentare