Premiere ein voller Erfolg 

Weit über 100 Hunde tollen im Krandelbad herum

+
Mit Leckerlies wurden die Vierbeiner ins Becken gelockt und dann oft mit dem Smartphoe fotografiert.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Das Krandelbad in Wildeshausen war am Sonntag noch keine Stunde geöffnet, da hatten bereits 100 Hunde mit ihren Besitzern das Kassenhäuschen passiert. Erstmalig gab es im Freibadbereich ein Hundeschwimmen.

Die Resonanz war überwältigend. Bereits 20 Minuten vor Öffnung des Bades um 14 Uhr waren die ersten Hundebesitzer vor Ort und wollten mit ihren Vierbeinern ins kühle Nass. Diesmal allerdings durften nur die Hunde schwimmen, denn die Wasseraufbereitung war bereits vor knapp einer Woche abgestellt worden. Die Tiere konnten alle drei Becken benutzen. Dabei zeigte sich schnell, dass nicht alle Hunde sofort beherzt ins kühle Nass springen wollten. „Wir motivieren sie dann mit Leckerlies oder Spielzeugen“, erklärte Hundetrainerin Nina Hohendahl aus Wildeshausen, die für sich Werbung machte und darauf achtete, dass es keinen Stress zwischen den Tieren gab. „Das klappt hier aber sehr gut“, stellte sie schnell fest. Ihr eigener Jack-Russell-Terrier wollte allerdings nur bis zum Bauch ins Wasser.

„Schwimmen ist gut für die Muskulatur der Hunde“, so Hohendahl. Zudem könnten die Tiere ihr Sozialverhalten trainieren. So rannten, sprangen und schwammen Vierbeiner aller Größen und Rassen auf dem Freigelände und im Wasser durcheinander. Mittendrin war Kerstin Grüttner aus Wagenfeld, die die Tiere fotografierte und die Fotos auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. „Ich finde die Aktion total cool“, sagte sie. „Mir macht das Fotografieren einfach Spaß.“

Und hinein ins Wasser. Einige Hunde sprangen beherzt in die Becken des Freibades.

Speziell zum Hundeschwimmen verabredet hatten sich Heike und Celina Ritter mit Maria Gläser. So sprangen Golden-Retriever Chap und Labrador Jack zusammen ins Wasser, hatten aber nicht immer Lust, das Spielzeug wieder herzubringen. „Wir finden das toll hier“, so Heike Ritter, die aus Wildeshausen kommt. „Von mir aus könnte man das öfter machen.“ Die Möglichkeiten für Hunde sind in der Region nach ihren Angaben begrenzt. Im Goldenstedter See sei das Hundebaden nun auch nicht mehr erlaubt.

Hundeschwimmen im Krandelbad

Deshalb kam auch Georg Tapken aus Visbek mit dem neun Monate alten Benno nach Wildeshausen. Allerdings ohne Spielzeug. „Das beißt er alles kaputt“, so das Herrchen.

Krandelbadleiter Marcel Buller war über die Resonanz begeistert: „Das machen wir nächstes Jahr wieder“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Kommentare