Michael Bechara leitet die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Neuer Chefarzt im Johanneum

Berufen: Michael Bechara (2.v.l.) steht nun mit Chefarzt Nils H. Goecke (2.v.r.) der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Johanneum vor. Es gratulierten Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt (l.) und der Ärztliche Direktor Alexander Terzic.
+
Berufen: Michael Bechara (2.v.l.) steht nun mit Chefarzt Nils H. Goecke (2.v.r.) der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Johanneum vor. Es gratulierten Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt (l.) und der Ärztliche Direktor Alexander Terzic.

Wildeshausen – Im Rahmen der geplanten Erweiterung des Krankenhauses Johanneum wurde mit der Berufung von Dr. med. Michael Bechara zum Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am 1. Oktober der Weiterentwicklung dieses Fachbereichs perspektivisch Rechnung getragen. Das berichtet das Krankenhaus in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

Bechara wird danach die Klinik als gleichberechtigter Arzt im Kollegialsystem mit Dr. med. Nils H. Goecke vorstehen, der seit 2011 als Chefarzt der Abteilung fungiert.

„Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie hat sich in den zurückliegenden Jahren unter der Leitung von Goecke als Schwerpunkt mit überregionaler Bedeutung etabliert“, betont der Verwaltungsdirektor des Krankenhauses, Hubert Bartelt. Dieser positiven Entwicklung werde nun durch die neue Führungsstruktur mit zwei Chefärzten entsprochen, und gleichzeitig würden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Krankenhaus Johanneum plant umfassende Erweiterung

Bechara ist seit neun Jahren in leitender Funktion am Krankenhaus Johanneum tätig. Er hat in dieser Zeit besonders die Bereiche Unfallchirurgie, lokales Traumazentrum und Berufsgenossenschafts-Ambulanz zur Behandlung von Arbeitsunfällen maßgeblich mit weiterentwickelt.

„Er verfügt über große Erfahrung in der modernen konservativen und operativen Therapie von Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates“, so Goecke. „Ich schätze seine Expertise sehr. Mit unserer gemeinsamen Leitung sehe ich unsere Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Blick auf die Zukunft gut aufgestellt.“

Das Krankenhaus Johanneum plant eine umfassende Erweiterung und Umstrukturierung der Einrichtung mit Kosten in Höhe von 37,8 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen fördert das Projekt mit 29,5 Millionen Euro. Der Landkreis Oldenburg hatte vor Kurzem einen Investitionszuschuss in Höhe von 3,44 Mio. Euro beschlossen. Von der Stadt Wildeshausen wurde zunächst eine Million Euro zugesagt. Denkbar wäre eine weitere Unterstützung, wenn es der Haushalt zulässt und der neugewählte Stadtrat einen entsprechenden Beschluss fasst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk
Einbruch am Backskamp: Polizei sucht Zeugen

Einbruch am Backskamp: Polizei sucht Zeugen

Einbruch am Backskamp: Polizei sucht Zeugen
Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb

Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb

Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb
Große Trauer um Carsten Bruhns

Große Trauer um Carsten Bruhns

Große Trauer um Carsten Bruhns

Kommentare