Mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger

Lampen und neues Pflaster vor Bargloy

+
Derzeit wird das Pflaster der Fliederstraße gelegt.

Wildeshausen - Den Anwohnern des neuen Baugebietes „Vor Bargloy“ in Wildeshausen geht bald ein Licht auf. Zum Spätherbst hin soll die Strecke für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer nun endlich durch Straßenlaternen beleuchtet werden. Damit löst die Stadt Wildeshausen ein Versprechen ein und beendet eine annähernd dreijährige Debatte um die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern.

Problematisch ist in dem Gebiet, dass die Besitzverhältnisse nicht einheitlich sind. Teile des Areals gehören der Stadt, andere Bereiche gehören einem Landwirt, mit dem sich die Stadt im Rechtsstreit befindet. Da nicht genügend Platz vorhanden war, konnten auch keine Straßenlaternen aufgestellt werden. Nun weicht die Stadt auf eigene Flächen aus – auch wenn das etwas enger wird.

Grundsätzlich sollen Fußgänger und Radfahrer ohnehin nicht an der Bargloyer Straße entlang gehen oder fahren müssen. Dafür eignet sich besser ein Realverbandsweg, der als fußläufige Verbindung zwischen Neubaugebiet und Kapitän-Strasser-Straße vorgesehen war. Stadt und Realverband sind in Verhandlungen mit dem Ziel, bald eine Lösung zu finden.

In weiten Bereichen des Wohngebietes können sich die Anwohner mittlerweile über neue gepflasterte Straßen und Fußwege freuen. Bereits fertiggestellt und mit Laternen versehen sind die Straßen „Am Rapsacker“ und Lupinenstraße sowie die Straße „Am Fuchsbau“. Der Ausbau der Fliederstraße soll auch bald beendet sein. 

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Auf Gegenspur unterwegs: Fahrer flüchtet von Unfallort

Auf Gegenspur unterwegs: Fahrer flüchtet von Unfallort

Ü60-Abteilung im Schützenverein Dünsen erlebt „tollen Abend“

Ü60-Abteilung im Schützenverein Dünsen erlebt „tollen Abend“

Hermann Bokelmann: 42 Jahre lang vom Thema „Müll“ verfolgt

Hermann Bokelmann: 42 Jahre lang vom Thema „Müll“ verfolgt

Maria Etzold organisiert nach 50 Jahren die letzte Blutspende

Maria Etzold organisiert nach 50 Jahren die letzte Blutspende

Kommentare