Hund aus Wildeshausen

Golden Retriever frisst Giftköder und muss zum Arzt – Polizei ermittelt

+
Vermutlich giftig: Diesen Köder hat der Golden Retriever zum Teil aufgefressen.

Wildeshausen – Ein Golden Retriever hat offenbar am Dienstag um 16.10 Uhr am Pickerweg, in Nähe des Waldes von Gut Spascher Sand in Wildeshausen, den Teil eines Köderpäckchens gefressen und musste daraufhin in tierärztliche Behandlung.

Der Vorfall wurde in einer Wildeshausen-Gruppe bei Facebook gemeldet und wird grundsätzlich von der Polizei bestätigt. Danach war die 38-jährige Hundebesitzerin in Höhe der Brookbäke unterwegs, als das Tier den Beutel aufstöberte, das einen „bislang unbekannten organischen Gegenstand“ beinhaltete. Der Hund habe die Hälfte seines Fundes gefressen.

Polizei findet keine weiteren Substanzen

„Aufgrund der Aufschrift des organischen Stoffes besteht der Verdacht, dass es sich hierbei um eine gesundheitsschädliche Substanz handeln könnte“, heißt es von der Polizei. Der Herstellername „Frunol Delicia“ lässt auf einen Köder, möglicherweise Rattengift, schließen. Die Polizei sicherte den organischen Stoff und suchte nach weiteren Ködern. Es wurde jedoch nichts gefunden.

Zeugen sollten sich melden

Zeugen, die Hinweise hinsichtlich einer möglichen illegalen Entsorgung von Substanzen im Bereich Pickerweg geben können, sollten sich unter Telefon 04431/9410 bei der Polizei in Wildeshausen melden.

Weiterer Polizeieinsatz: Kollision auf dem Westring

Einen weiteren Vorfall meldet die Polizei von Dienstag um 14.10 Uhr. Um diese Uhrzeit beabsichtigte ein 30-jähriger Autofahrer aus Vechta mit seinem Opel, von einem Parkplatz entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links auf den Westring zu fahren.

Hierbei übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Volvo einer 61-jährigen Bremerin. Nach dem Zusammenstoß war der Opel nicht mehr fahrbereit. Die Sachschäden an den beteiligten Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 5.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Johanneum rüstet weiter auf

Johanneum rüstet weiter auf

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

Kommentare