Beifall von den Bürgern

Prinzessinnenwäldchen bleibt unangetastet

Architekt Joachim Cordes wollte solche Gebäudeensemble errichten. An der Harpstedter Straße ist das aber nicht möglich.

Wildeshausen - Der Bauausschuss der Stadt Wildeshausen hat am Donnerstagabend einstimmig empfohlen, keine Bauleitplanung für ein Gebiet an der Harpstedter Straße und dem Prinzessinnenweg anzuschieben. Viele Bürger verfolgten die Diskussion im Stadthaus, am Tag zuvor hatte eine Initiative bereits 111 Unterschriften gegen die Pläne eingereicht.

Einige Ausschussmitglieder zeigten sich verwundert, dass sie sich mit dem Thema befassen mussten, obwohl die Standortwahl bereits im Stadtentwicklungsausschuss moniert worden war. „Wir sollten schauen, ob das in der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme möglich ist“, regte Wolfgang Sasse (CDU) an. Karl Schulze Temming-Hanhoff (fraktionslos) kritisierte, dass der Wunsch eines Investors so schnell in den Ausschuss gekommen war, während andere Anträge mit dem Verweis auf Personalknappheit in der Verwaltung deutlich länger bearbeitet werden. Zudem verwies er darauf, dass der Verwaltungsausschuss schon vor Jahren eine Bebauung abgelehnt hatte.

Marko Bahr (FDP) betonte, dass er es schön findet, längs der Harpstedter Straße immer wieder ein Stück Natur zu sehen, und Heiner Spille (UWG) hielt es für eine „blöde Sache“, dass so viel Unruhe entstanden ist, weil der Antrag noch einmal in den Bauausschuss verwiesen wurde. „Das liegt daran, weil manche Politiker nicht die Verantwortung für unpopuläre Entscheidungen übernehmen wollen“, erklärte ihm Bahr.

Grundsätzlich waren sich nun alle einig, dass es keine Notwendigkeit gibt, die Baulücke an der Harpstedter Straße zu schließen. Die Idee des Architekten, der gar nicht vor Ort war, wurde gelobt, das Gebiet, in dem das Wohnprojekt verwirklicht werden sollte, aber klar abgelehnt. Somit dürfte es auch keine gezielte Prüfung mehr geben, ob im Prinzessinnenwäldchen seltene Tiere leben. Das Gehölz bleibt so, wie es ist. Dafür gab es Beifall von den Bürgern.

dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Abschied von Simone Langer von bei den Fintloh-Zwergen

Abschied von Simone Langer von bei den Fintloh-Zwergen

Thailand wartet auf Ergebnis von Parlamentswahl

Thailand wartet auf Ergebnis von Parlamentswahl

Frühlingskonzert des Kultur-und Fördervereins Lintler Krug

Frühlingskonzert des Kultur-und Fördervereins Lintler Krug

Frühjahrsmarkt in Kirchweyhe

Frühjahrsmarkt in Kirchweyhe

Meistgelesene Artikel

Linienbus erfasst Vierjährigen – Kind schwer verletzt

Linienbus erfasst Vierjährigen – Kind schwer verletzt

Mit der Fernsehkamera auf dem Sofa von Uwe und Iris Abel

Mit der Fernsehkamera auf dem Sofa von Uwe und Iris Abel

Ernst Frost und Siegbert Schmidt wollen Lohgerberei-Häuser erhalten

Ernst Frost und Siegbert Schmidt wollen Lohgerberei-Häuser erhalten

Buchreihe bei Hockensberg: Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Buchreihe bei Hockensberg: Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Kommentare