Unter der Leitung von Imke Sievers kommen natürliche Materialien in die Innenstadt

Wildeshausen adventlich: Lichter, Gestecke und Tannen

+
Michael Schröder (l.) und Sven Cordes stellten Tannen auf.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Geschäftiges Treiben herrscht derzeit in der Wildeshauser Innenstadt. Während am Rathausgiebel die neue Beleuchtung installiert wird (wir berichteten), hängen Elektriker Lichterketten an den Straßen und Tannenbäumen längs der Hunte- und der Westerstraße auf. Bauhofmitarbeiter brachten am Mittwoch zudem die großen Tannen auf den Marktplatz und den Platz vor der Volksbank.

Das alles geschieht praktisch jedes Jahr im Herzen von Wildeshausen im Rahmen der Weihnachtsvorbereitungen. Unter der Leitung der Stadtmarketingfachfrau Imke Sievers war jedoch ein neuer Trupp auf den Straßen unterwegs. So stellten Michael Schröder und Sven Cordes zusammen mit den Kollegen vom Bauhof 58 kleinere Tannen auf, die die vom Handels- und Gewerbeverein Wildeshausen finanzierten großen Bäume ergänzen sollen.

Ganz neu sind 40 geschmückte Baumstämme, die bis zum Weihnachtsmarkt das Stadtbild verschönern sollen. Zunächst deponierte Sievers am Mittwoch 20 von ihnen an Bänken und sorgtedamit für ein stimmungsvolles Bild in der Innenstadt. Die Stämme hatte Frank Stauga vom „Alten Amtshaus“ gesägt. Sie haben annähernd den gleichen Umfang wie die Stämme, die für die Laternen verwendet werden und die beim Weihnachtsmarkt für eine heimelige Beleuchtung sorgen sollen. „Ich habe Zimmermannsnägel hineingeschlagen und ein Strohgeflecht daran befestigt“, so Sievers. In die Behälter setzte sie Scheinbeeren sowie Stacheldrahtpflanzen und Carex-Gras. Dann versah sie das Ganze noch mit rotem Band. „Es soll einfach zur Bepflanzung in den Kübeln passen“, sagte sie, denn Ziel sei es, „dass die Leute sich wohlfühlen und wir ein wenig Natur in die Stadt bringen“. Wildeshausen sei naturverbunden – allein schon durch die Landgemeinde, so Sievers. Das könne man gut durch die Dekoration verdeutlichen.

Der Stamm der großen Tanne wurde so gesägt, dass der Baum in die Halterung auf dem Marktplatz passte.

Seit September ist die Verdenerin nun im Stadtmarketing in der Kreisstadt angestellt. Seitdem hat sie sich viele Gedanken gemacht, wie die Innenstadt schöner werden kann. „Man muss sich immer wieder etwas Neues ausdenken“, sagte sie. Das Ausschmücken sei einfach ihr Naturell.

Imke Sievers deponierte zusammen mit den Bauhofmitarbeitern Baumstämme mit Pflanzengestecken in der Innenstadt.

Ab kommendem Montag, 27. November, soll die Stadt dann weihnachtlich beleuchtet werden. Dann können die Bürger auch erstmals schauen, ob die LED-Strahler das historische Rathaus gelungen illuminieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Schiebenscheeten: Zeig mir dein ungeladenes Holzgewehr, und ich sage dir, wer du bist!

Schiebenscheeten: Zeig mir dein ungeladenes Holzgewehr, und ich sage dir, wer du bist!

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Wenn Schokocreme und Erdnussflips zur Gefahr werden

Wenn Schokocreme und Erdnussflips zur Gefahr werden

Meistgelesene Artikel

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

Kommentare