Speelkoppel Düngstrup präsentiert „Gode Landluft gifft dorto“

Wenn die „Nonne“ ihre Kutte auszieht

Die Speelkoppel zeigt in dieser Saison das Stück „Gode Landluft gifft dorto“.

Düngstrup -   Mit viel Spaß und Engagement sind die Mitglieder der Speelkoppel Düngs-trup derzeit dabei, im Saal der Gaststätte Schönherr ein neues Theaterstück zu proben. Schon während des Übens wird deutlich, dass die Akteure einmal mehr voll und ganz in ihren Rollen aufgehen. Gezeigt wird in dieser Saison jeweils bei Schönherr das Stück „Gode Landluft gifft dorto“.

Dabei handelt es sich um einen plattdeutschen Schwank in drei Akten von Wilfried Reinehr (Plattdeutsch von Heino Buerhoop). Die Premiere wird traditionell am Sonnabend vor dem zweiten Advent (3. Dezember, 19 Uhr) mit einem Büfett gefeiert. Einen Tag später beginnt die Aufführung im Rahmen eines Adventskaffees um 15 Uhr. Weitere Spieltermine: Freitag, 6. Januar, und Sonnabend, 14. Januar (jeweils ab 19 Uhr mit Schlemmerbüfett) sowie Sonntag, 8. und 15. Januar (ab 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen).

Einiges zum Stück: Die Bäuerin Selma Achterpichel will Zimmer an Feriengäste vermieten – gute Landluft inklusive. Was sich dann aber auf dem Hof einfindet, bringt einiges Durcheinander im Leben der Bäuerin, ihrer Magd und des Knechts. Die harmlosesten Gäste sind der Schrotthändler mit seiner Lebensgefährtin. Er wird „nur“ wegen Steuerhinterziehung gesucht. Zwielichtiger ist da schon die Nonne, die dem Nachbarn zuliebe die Kutte auszieht, aber offensichtlich ein Geheimnis hat

Dann erscheint noch ein Prof. Dr. Dr. Knudsen, angeblich ein Wissenschaftler. Als herauskommt, dass er steckbrieflich gesucht wird und auch die Nonne auf der Fahndungsliste steht, wird es turbulent. Am Rande buhlt der Tierarzt um die Magd. Nachbar Jeremias Hinkel verliebt sich ausgerechnet in die Nonne, und der Knecht versucht, sich alles, was weiblich ist, zu krallen. Da heißt es für die Kripobeamtin, sich durch allerlei Turbulenzen zu arbeiten. Am Ende steht die Bäuerin geprellt da, kann aber mit Entschädigung rechnen. Mehr soll an dieser Stelle jedoch nicht verraten werden.

Auf der Bühne stehen Ulla Debbeler (Bäuerin Selma Achterpichel), Werner Hagelmann (Knecht Paul Kralle), Ina Depken (Magd Adeline Kracht), Kurt Hagelmann (Nachbar Jeremias Hinkel), Dirk Depken (Schrotthändler Balduin Klawitter), Beate Meyenburg (Balduins Lebensgefährtin Costanze Fröhlig), Mark Depken (Tierarzt Dr. Jonathan Soltau), Ingrid Sander (Nonne Leopoldine), Erich Meyer (Prof. Dr. Dr. Knudsen) sowie Silke Stolle, die die Kripobeamtin Karin Urlaub spielt. -

Wie die Verantwortlichen mitteilen, beginnt der Kartenvorverkauf am Mittwoch, 9. November. Tickets gibt es dann im Verkehrsbüro im historischen Rathaus der Kreisstadt sowie jeweils ab 14 Uhr bei Ina Depken an der Goldenstedter Straße 50 a (Telefon 04431/72175). Die Preise haben sich nicht verändert. So sind nur für die Theateraufführung sechs, für Theater mit Schlemmerbüfett 18 und mit Kaffee und Kuchen zwölf Euro zu zahlen.

„Die Termine im Dezember möchten wir auch Vereinen und Firmen als Möglichkeit anbieten, in diesem Rahmen ihre Weihnachtsfeiern auf die Beine zu stellen“, so die Theaterspieler.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare