„Just Gospel“ begeisterte mit souligen Balladen in der Alexanderkirche / „Joyful Voices“ verstärkte den Chor

Auf dem Weg zum Weihnachtsfest

„Just Gospel“ und die „Joyful Voices“ begeisterten beim Konzert in der Alexanderkirche.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · Eine kurze Rast im vorweihnachtlichen Trubel konnten die Besucher am Donnerstagabend in der Alexanderkirche einlegen. Der Chor „Just Gospel“ servierte zum zweiten Mal seine „Christmas Celebration“ in Wildeshausen.

Und wie im Vorjahr kamen die Sängerinnen und Sänger um das Musikerehepaar Christiane und Hauke Hartmann ausgesprochen gut an. Die knapp 100 Zuhörer erlebten in dem Gotteshaus ein Konzert, bei dem „Just Gospel“ von den „Joyful Voices“ der Alexanderkirche bei einigen Stücken unterstützt wurde.

Das Konzert war ein musikalischer Leckerbissen für Wildeshausen. Weltbekannte Weihnachtslieder, die erstklassigen Soul-Gospel-Stimmen und hochkarätige Arrangements bildeten die Zutaten für den Konzertabend. „Just Gospel“ begannen den Abend mit einer modernen Interpretation des „Gloria in Excelsis“. Schon nach wenigen Takten wippten die meisten der Zuhörer mit den Füßen. Der Geist der Gospelmusik sprang sofort über, so dass kaum einer ruhig auf den Kirchenbänken sitzen blieb.

Christiane und Hauke Hartmann, Pianist Toney Rhodes und der Chor entfachten ein wahres Feuerwerk an Emotionen. Die einfühlsam gesungenen, samtweichen Balladen berührten die Zuhörer ebenso wie die Lieder, die in schnellem Tempo durch das Kirchenschiff schallten. Das gesamte Konzert drückte die Lebensfreude aus, die der Gospelmusik eigen ist. „O come all ye faithful – Oh, kommet ihr Gläubigen“ war ebenso zu hören wie „Rocking around the Christmas Tree“.

Dazwischen verbreiteten die Sängerinnen und Sänger mit weihnachtlichen Anekdoten und Geschichten zusätzlich gute Laune und stimmten das Publikum auf Weihnachten ein. Dazu hatte der Chor Spekulatius und andere weihnachtliche Leckereien mit in die Alexanderkirche gebracht.

Für die Zuhörer bedeutete der Konzertabend ein wenig Ruhe im Weihnachtstrubel. Doch beim Schlusstitel „Oh Happy Day“ war es auch in der Alexanderkirche mit der Ruhe vorbei. Begeistert sangen das Publikum gemeinsam mit den beiden Chöre das Lied „Oh happy Day“ über den „unvergesslichen Tag“, denn das war das Konzert von „Just Gospel“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk
„2G-Regel wäre der Todesstoß für den Handel“

„2G-Regel wäre der Todesstoß für den Handel“

„2G-Regel wäre der Todesstoß für den Handel“
Neues Brief- und Paketverteilzentrum der Post in Wildeshausen geht in Betrieb

Neues Brief- und Paketverteilzentrum der Post in Wildeshausen geht in Betrieb

Neues Brief- und Paketverteilzentrum der Post in Wildeshausen geht in Betrieb
Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Kommentare