Steg wird erneuert: Langer Erbbaurechtsvertrag mit Stadt

Wassersportler wollen investieren

Steg marode: Der Wassersportverein Wildeshausen möchte die Anlage in diesem Jahr erneuern. Foto: wsv

Wildeshausen – Die Chancen stehen gut, dass der Wassersportverein (WSV) Wildeshausen noch in diesem Jahr die Steganlage vor dem Bootshaus an der Hunte erneuern kann. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Wildeshausen beschloss, den Erbbaurechtsvertrag um zehn Jahre bis zum 11. Januar 2041 zu verlängern. Nun muss nur noch der Rat zustimmen. Wann dieser tagt, ist derzeit noch unklar.

Die Verlängerung des Vertrages ist Voraussetzung für den WSV, einen Förderantrag beim Kreissportbund zu stellen. Der alte Vertrag hatte nur noch eine Laufzeit von elf Jahren – zu wenig, um genügend Sicherheit bieten zu können. Die Steganlage ist nach Angaben des Vorsitzenden Jochen Kranz rund 25 Jahre alt. Der Unterbau sei noch gut, so Kranz. Doch die Planken müssten dringend erneuert werden. Der Verein, der rund 190 Mitglieder hat, die paddeln und rudern, möchte die Arbeiten nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erledigen. Die Kosten beziffert Kranz auf rund 11 000 Euro.  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Rathaus-Erweiterung schreitet gut voran

Rathaus-Erweiterung schreitet gut voran

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Gute Ernährung und guter Schlaf: So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

Gute Ernährung und guter Schlaf: So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

Kommentare