Wallschule wohl auch 2016 fünfzügig/Schuleinzugsbezirke bleiben vorerst unverändert

Rekord: 198 ABC-Schützen werden erwartet

+
An der Wallschule in Wildeshausen werden auch im kommenden Jahr über 100 Schüler erwartet.

Wildeshausen - Die Zahl der Erstklässler wird in Wildeshausen den Prognosen der Stadtverwaltung zufolge im kommenden Jahr einen Höchststand erreichen. Nach derzeitigen Einschätzungen auf Grundlage der Einwohnerauswertung vom 1. Oktober ist in den drei Grundschulen mit 198 ABC-Schützen zu rechnen, die meisten davon werden die Wallschule besuchen. Bei geschätzten 110 neuen Schülern muss die Wallschule erneut fünf erste Klassen bilden, obwohl die Schule nur vierzügig geplant wurde. In der Holbeinschule werden 39 neue ABC-Schützen erwartet, in der St.-Peter-Schule rechnet die Verwaltung mit 49 Mädchen und Jungen.

Wie die Klassenaufteilung tatsächlich im Sommer 2016 aussieht, lässt sich jedoch nur abschätzen. Kinder, die einen anerkannten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben, werden bei der Klassenbildung doppelt gezählt. Der Bedarf wird jedoch erst mit den Einschulungsuntersuchungen und den sich daran anschließenden Feststellungsverfahren kurz vor Schulbeginn ermittelt.

Es gibt weitere Unsicherheiten, die eine Prognose erschweren. Einerseits ist nicht klar, wie viele Familien mit schulpflichtigen Kindern in die neuen Baugebiete ziehen werden, andererseits kann der Zuzug aus osteuropäischen Mitgliedsstaaten oder von anerkannten Flüchtlingen einschließlich deren möglichem Familiennachzug die Zahl deutlich nach oben drücken. Was die neuen Baugebiete betrifft, liegen sie im Einzugsbereich der jetzt schon stark belasteten Wallschule, für die im Jahr 2017 104 neue ABC-Schützen und für 2018 101 Erstklässler prognostiziert werden.

Bislang sieht die Verwaltung noch keine Veranlassung, die Schuleinzugsbezirke zu verändern, zumal weiter darüber diskutiert wird, ob entweder eine Schule ausgebaut werden könnte oder es möglicherweise einen weiteren Grundschulstandort gibt. So gab es zumindest dahingehend Überlegungen, ob im Bereich der Baugebiete eine neue Schule gebaut oder in der Hunteschule (Förderschule Lernen) Klassen untergebracht werden könnten. Die Hunteschule wird in wenigen Jahren keine Schüler mehr haben, weil die Förderschule aufgelöst wird.

dr

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare