Polizeibericht

Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Nach einem Unfall musste die A 1 komplett gesperrt werden.
+
Nach einem Unfall musste die A1 komplett gesperrt werden.

Landkreis – Für eine Vollsperrung der Autobahn 1 und 70.000 Euro Schaden sorgte am Sonnabend in der Frühe ein 31-jähriger Lasterfahrer. Wenig später war ein Autofahrer extrem rücksichtslos und betrunken auf der Autobahn 1 unterwegs. Es werden Zeugen gesucht.

Die Polizei berichtet, dass auf der A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener am Freitag gegen 19 Uhr eine Nachtbaustelle mit Sperrung des Hauptfahrstreifens eingerichtet worden war.

Mobile Vorwarner wiesen mittels LED-Warntafeln rechtzeitig auf die Baustelle hin. Um 1.15 Uhr übersah ein 31-Jähriger aus Osnabrück mit seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus Lkw mit Anhänger, die eingerichtete Baustelle und fuhr ungebremst auf einen Sicherungsanhänger auf.

Durch den Aufprall wurde der Osnabrücker verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Das Sicherungsfahrzeug war zum Unfallzeitpunkt unbesetzt. Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn musste die A1 in Fahrtrichtung Osnabrück voll gesperrt werden, der Verkehr wurde auf die A 28 abgeleitet. Es entstand ein Schaden von 70.000 Euro.

Autofahrer zeigt Stinkefinger und rast über die A1

Am Samstag gegen 11:21 Uhr wurde durch einen Zeugen ein Skoda Oktavia mit Kennzeichen aus Vechta gemeldet, der die A1 vor dem Ahlhorner Dreieck in Richtung Osnabrück grob verkehrswidrig und rücksichtslos mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit befahren haben soll. Dabei habe er mehrere Verkehrsteilnehmer rechts über den Standstreifen überholt, sei unter Benutzung der Lichthupe dicht aufgefahren und habe den Zeugen durch „Vogel zeigen“ und ausgestrecktem Mittelfinger beleidigt.

Einer Streife der Autobahnpolizei Ahlhorn gelang es, das Fahrzeug im Bereich der Anschlussstelle Lohne anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei wurde in der Atemluft des 35-jährigen Fahrers Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,72 Promille.

Die Fahrweise des Lohners wurde als Ausfallerscheinung gewertet. Die bestätigte ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Oldenburg und ordnete eine Blutprobe an.

Gesucht werden in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise zur Fahrweise geben können oder sogar selbst gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Ahlhorn unter Telefon 04435/93160 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring
Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum

Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum

Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum
Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Jugendliche bespuckt Polizisten und schlägt Sanitäter

Kommentare