Wildeshausen nutzt Angebot der Weiterbildung im Internet

Volkshochschulen gehen mit „vhs.cloud“ online

+
Die „vhs.cloud“ ist seit Kurzem online zu erreichen. Sie soll unter anderem digitale Weiterbildungen ermöglichen. 

Wildeshausen - Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) und die Volkshochschulen haben mit der „vhs.cloud“ die bundesweit erste Lern- und Arbeitsumgebung für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter an den Start gebracht – in Wildeshausen wurde sie bereits in Betrieb genommen.

„Wir haben mit der ,vhs.cloud‘ bereits zwei begleitende Englischkurse verbunden. Hierbei können Teilnehmer die Themen und Inhalte des Präsenzunterrichts vertiefen, den Austausch untereinander intensivieren sowie in die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Lernwelt hineinschnuppern“, sagen Antina Peters und Maren Bening, Projektleiterinnen an der Volkshochschule Wildeshausen. Auch die DLV-Präsidentin und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer bewertet dies als Meilenstein auf dem Weg in eine digitale Volkshochschullandschaft: „Die ,vhs.cloud‘ ist der richtige Schritt, damit die Volkshochschule auch im digitalen Zeitalter das bleibt, was sie heute ist. Nämlich einer der größten Weiterbildungsanbieter in Deutschland.“

Den bundesweit rund 900 Volkshochschulen und ihren Verbänden bietet die „vhs.cloud“ eine Online-Plattform für Vernetzung, Austausch, Wissenstransfer und Kollaboration. Die Einrichtungen können die geschützte Umgebung beispielsweise für digitale Lernangebote nutzen und so ihr Kursprogramm ergänzen sowie erweitern. „Diese neuen digitalen Lernformate werden aktuell von zahlreichen Volkshochschulen in mehr als 30 regionalen Verbünden, sogenannten ,DigiCircles‘, entwickelt“, wird in einer Pressemitteilung erklärt. Durch einen Zugang per Webbrowser im responsiven Design oder per App liefere die „vhs.cloud“ alle Voraussetzungen für eine medien- und ortsunabhängige Nutzung.

Die Idee entstand im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“, das seit 2015 unter der Regie des DVV die digitale Strategie und Innovation der Volkshochschulen sowie der Landesverbände vorantreibt. Ziel ist es, digital gestützte Bildungsformate für alle Programmbereiche der Volkshochschulen zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern.

„Digitale Teilhabe für alle ermöglichen“

„Die ,vhs.cloud‘ ist das Herzstück einer zeitgemäßen Infrastruktur für digitales Lernen in der Weiterbildung“, sagt DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort. „Volkshochschulen wollen damit einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und digitale Teilhabe für alle ermöglichen, insbesondere für jene, die keine ,Digital Natives‘ sind, also Ältere, aber auch Berufsrückkehrer, Erwerbslose und vor allem Menschen mit Grundbildungsbedarf.“

„Wir sind stolz, mit der vhs.cloud ein Leuchtturmprojekt geschaffen zu haben, das die digitale Weiterbildung flächendeckend befördert“, so Verbandsdirektor Aengenvoort abschließend.

Mehr Infos im Internet: www.vhs.cloud

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Kommentare