Migranten treffen sich zu besonderer Aktion auf dem Wildeshauser Marktplatz

Vielstimmiger Chor singt „Einzigartig“

Rund 100 Menschen aus vielen Nationen sangen gemeinsam. Sie nehmen an Sprachkursen der Volkshochschule teil. Fotos: dr

Wildeshausen – Ein sehr ungewöhnlicher Chor hat sich am Donnerstagvormittag während des Wochenmarktes auf dem Wildeshauser Marktplatz gezeigt. Rund 100 Menschen aus vielen Nationen sangen dort das Lied „Einzigartig“ von Mary Roos in einer umgearbeiteten Fassung sowie Udo Lindenbergs Song „Wir ziehen in den Frieden“. Begleitend wurden Teile des Grundgesetzes zitiert: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ (Artikel 1) sowie: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich (...) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden“ (Artikel 3).

Einige Marktbesucher blieben interessiert stehen. Die knapp eine Viertelstunde dauernde Aktion fand große Zustimmung bei den Bürgern.

Das gemeinsame Singen hatte die Volkshochschule Wildeshausen nun zum dritten Mal organisiert. Es gab das Treffen erstmalig am 1. Dezember 2016 in Wildeshausen als Flashmob mit rund 150 Teilnehmern vor dem Stadthaus. Die zweite Gesangsaktion fand im Kreishaus statt. „Jetzt aber sollte sie wieder unter freiem Himmel über die Bühne gehen“, so Annick Mabuleau-Pohl, die als Dozentin für Sprachkurse an der Volkshochschule tätig ist und viele Sorgen und Nöte der Teilnehmer kennt.

Der Chor bestand aus Geflüchteten und anderen Zugereisten. Die Menschen kamen unter anderem aus dem Kosovo, Afghanistan, Moldawien, Bulgarien, Syrien, Kasachstan, Pakistan, Gambia, Russland sowie Guinea. Sie alle besuchen Sprachkurse in der Volkshochschule, weil sie sich schnellstmöglich in die Gesellschaft integrieren und hier arbeiten möchten.

„Viele von den Teilnehmern kommen morgens bei uns zur Schule und gehennachmittag sowie abends zur Arbeit“, so Mabuleau-Pohl. Dass die Migranten hier einer großen Belastung ausgesetzt seien, um erfolgreich sein zu können, sei vielen Bürgern gar nicht bekannt. „In unseren Kursen geht es nicht nur darum, die Sprache zu lernen“, betont die Dozentin. „Die Teilnehmer sollen hier erfahren, was Freiheit und Demokratie bedeuten. Sie sollen lernen, zu kommunizieren.“ Ganz wichtig sei es für viele der neuen Mitbürger, ein neues Selbstbewusstsein aufzubauen. Der Gesang auf dem Marktplatz solle auch dazu dienen, sich zu zeigen.

Aus diesem Grund wurde der Song „Einzigartig“ auch ganz bewusst ausgewählt. Begleitet von Markus Häger und Thomas Schlegel sangen die Menschen die neu getextete Strophe „Ich bin mit Kind nach Deutschland emigriert. Ich bin in beiden Sprachen doch recht versiert. Ich fühl´ mich oft allein, hilflos, isoliert, doch das Neue hat meine Kräfte maximiert.“

Und von Lindenberg sangen die Menschen auf dem Marktplatz unter anderem: „Wir sind doch alle Blutsschwestern und -brüder. Wir sind ‘ne große Menschenfamily.“  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Knackiger Wintersport im Mini

Knackiger Wintersport im Mini

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Meistgelesene Artikel

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Hilfe für Hunde aus Versuchslabor: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Hilfe für Hunde aus Versuchslabor: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Wenn ein Fischotter in der Falle sitzt

Wenn ein Fischotter in der Falle sitzt

Häusliche Gewalt? Vermeintliches Opfer leugnet Schläge

Häusliche Gewalt? Vermeintliches Opfer leugnet Schläge

Kommentare