Viele Wildeshauser Bürger haben gespendet/Nun holten die Malteser die Geschenke aus dem Kindergarten ab

Präsentbeutel für Flüchtlingskinder

+
Susanne Lätzsch (l.) nahm die viele Präsente von den Kindern und Erzieherin Angela Hödel entgegen.

Wildeshausen - 120 Kinder leben derzeit in den beiden Sporthallen des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen. Dank vieler Spender wird es Heiligabend eine schöne Bescherung für sie gegeben.

Der evangelische Kindergarten Sternschnuppe hatte Mitte November dazu aufgerufen, Spenden für die jüngsten Flüchtlinge abzugeben. Gewünscht waren Bilderbücher, Papier, Stifte, Puppen ohne Geschlechtsmerkmale sowie Autos und Figuren. Auch Süßigkeiten, die muslimische Kinder essen dürfen, konnten abgegeben werden. Diese sollten in durchsichtige Tüten verpackt werden, damit sie klar zuzuordnen sind.

Am Freitag konnten Kindergartenleiterin Simone Hartmann und Erzieherin Angela Hödel mit den Kindern mehr als 100 Präsente an Susanne Lätzsch von den Maltesern übergeben. Am Mittag wurden die vielen Geschenke mit einem Transporter abgeholt und ins Lager gebracht, wo sie bis Weihnachten aufbewahrt werden.

„Wir haben viele Kinder jeden Alters in den Sammelunterkünften“, so Lätzsch. Vor wenigen Tagen sei das erste Baby geboren worden. Das Frühchen mit unter 1000 Gramm Gewicht kam im Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen zur Welt, liegt nun aber auf der Frühchenstation in Vechta. „Es wird mit Sicherheit nicht in der Sporthalle wohnen. Das wäre zu gefährlich“, so die Flüchtlingshelferin.

In den beiden Hallen seien aber viele Kleinkinder, die sich über Rasseln und Spielzeug freuen. Sogar ein Trampolin wurde abgegeben.

Der Kindergarten war einige Tage eine „offene Einrichtung“. „Wir hatten hier richtig viel Betrieb und haben einige neue Menschen kennengelernt“, berichtete Hartmann. Interessant sei gewesen, dass sowohl ältere als auch jüngere Bürger gekommen seien. Viele hätten gezielt neue Sachen für die Flüchtlingskinder gekauft.

dr

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare