Fahrer kann keinen Führerschein vorlegen

Verfolgungsjagd mit mehr als 200 km/h auf der A 1

Deutlich zu schnell: Die Polizei stoppte einen Autofahrer am Ahlhorner Dreieck. Symbolfoto: dpa
+
Deutlich zu schnell: Die Polizei stoppte einen Autofahrer am Ahlhorner Dreieck. Symbolfoto: dpa

Wildeshausen – Wilde Verfolgungsjagd auf der Autobahn 1 im Bereich Wildeshausen. Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn war am Donnerstag gegen 19.05 Uhr ein Auto aufgefallen, das die Rastanlage Wildeshausen-West mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Osnabrück verließ.

Als sie mit ihrem Zivilwagen die Verfolgung aufnahmen, mussten sie bei erlaubten 130 Stundenkilometer Geschwindigkeiten von über 200 fahren, um auf das Fahrzeug aufschließen zu können.

Zudem beobachteten die Polizisten, wie der Fahrer des Autos dicht auf andere Autos auffuhr und rechts überholte. Die Polizisten konnten den Wagen im Bereich des Ahlhorner Dreiecks stoppen und befragten den 30-Jährigen. Dieser konnte den Beamten am Kontrollort keinen Führerschein aushändigen. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zur Sicherung des Strafanspruchs musste der Mann vor Ort eine Sicherheitsleistung von 500 Euro entrichten. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Unfall im Kreisverkehr

Zu einem Unfall kam es am Donnerstag gegen 7.45 Uhr im Kreisverkehr der Visbeker Straße in Wildeshausen. Ein 26-jähriger Mann aus Wildeshausen wollte mit seinem Wagen den Kreisel an der Goldenstedter Straße wieder verlassen. Dabei übersah er den Wagen eines 81-jährigen Wildeshausers, der vor ihm den Kreisverkehr ebenfalls in Richtung Goldenstedter Straße verließ, jedoch kurz danach verkehrsbedingt halten musste. Der 26-Jährige fuhr auf das Fahrzeug auf. An den Autos entstand ein geschätzter Schaden von 5 500 Euro.

Einbruch in Schule

Die Polizei sucht zudem Zeugen eines Einbruchs, der in der Zeit von Mittwoch um 15 Uhr sowie Donnerstag um 6.50 Uhr in die Räume einer Schule an der Oldenburger Straße verübt wurde. Die unbekannten Täter durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen und entwendeten eine Packung FFP2-Masken. Zudem besprühten sie im Gebäude Wände mit Farbe, sodass sie einen Gesamtschaden von etwa 2 000 Euro verursachten.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen im Tatzeitraum und Tatortnähe machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wildeshausen unter der Telefonnummer 04431/9410 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus

Flammen und Rauch: Erst brennen Fahrzeuge, dann ein Wohnhaus
Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht

Corona: So niedrig war der Inzidenzwert lange nicht
Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Erstimpfungen nur noch wenige Tage möglich

Kommentare