Veranstaltung steigt am 20. Juni/Vorverkauf läuft bereits

„Wein und Käse Party“ kehrt zurück nach Bargloy

+
Helfer vom Heimatverein und aus der AG ländlicher Vereine brachten bereits Scheune und Vorplatz auf Vordermann.

Bargloy - „Das Gildefest ist so langsam aus den Knochen – jetzt können sich die Wildeshauser auf das nächste Ereignis konzentrieren“, macht Hergen Stolle, Vorsitzender des Heimatvereins Düngstrup, Werbung für die „Wein & Käse Party“, die am 20. Juni ab 20 Uhr auf dem Hof Meyer in Bargloy steigt. Die Top-40-Band „Line Six“ sorgt dabei für stimmungsvolle Live-Musik.Einige hundert Karten seien bereits verkauft.

Das „Feinschmecker“-Motto der Scheunen- und Freiluftfete hat sich bereits in den vergangenen zwei Jahren bewährt. „Wer aber davon ausgeht, dass es sich um eine reine Gourmetveranstaltung handelt, der muss aufgeklärt werden“, so Stolle. Geselligkeit und Gemeinschaftpflege stünden im Vordergrund. Dennoch werde es nur Speisen geben, die auch zum Wein passen. Daneben stehen Bier, alkoholische Mix- sowie alkoholfreie Getränke auf der Karte. „Mit unserem speziellen Angebot heben wir uns von anderen Freiluftfeten ab“, meint Stolle. „Wir sprechen besonders die mittlere Generation an. Natürlich kommen auch jüngere Leute, aber die ganz junge Disco-Generation wird man hier nicht finden.“

Der Heimatverein Düngstrup organisiert die Veranstaltung zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft ländlicher Vereine. Dazu gehören der Schützenverein Lüerte-Holzhausen, der Schützenverein Bühren, die Feuerwehr Düngstrup, der Dorfverein „Dorphus“ Düngstrup sowie die örtliche Landjugend. Am Sonnabend trafen sich bereits viele fleißige Helfer auf dem Hof Meyer, um Scheune und Vorplatz für die Party auf Vordermann zu bringen. Während einer mit dem Trecker die Scheune leer räumte, schnappten sich andere Männer, Frauen und Kinder die Besen und machten sich ans Fegen. „Alle Spinnweben müssen weg“, ermahnte Stolle scherzhaft zur Gründlichkeit.

„Am Freitag vor der Party bereiten wir dann noch den 3000 Quadratmeter großen Parkplatz vor“, erläuterte Vorsitzende. Außerdem werde ein Einbahnstraßensystem eingerichtet, um Staus und Engpässe auf der schmalen Landstraße zu vermeiden. „Alles weitere übernimmt der Veranstaltungswirt Peter Burgdorf aus Hude“, so Stolle. Die Vereine „schmeißen“ die Fete erneut mit dem erfahrenen Party-Profi.

Nachdem die „Wein und Käse Party“ im vergangenen Jahr in Döhlen bei Großenkneten über die Bühne ging, kehrt sie nach der Premiere vor zwei Jahren wieder auf den Hof Meyer zurück. „Hier soll sie mindestens alle zwei Jahre stattfinden“, erklärte Stolle. Aber die Organisatoren sind auch mit befreundeten Vereinen aus der Umgebung in Verbindung getreten – so zieht die Veranstaltung immer weitere Kreise. „Für uns Vereine ist die Party eine super Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und auch Mitgliederwerbung zu betreiben“, berichtete Stolle.

Der Preis für die Tickets im Vorverkauf liegt bei acht Euro. An der Abendkasse zahlen die Gäste zwölf Euro. Karten gibt es bei vielen Vereinsmitgliedern, unter anderem bei Stolle unter Tel. 0172/4041596, sowie bei den Raiffeisen- und Warengenossenschaften in Bissel, Wildeshausen, Wardenburg und Brettorf.

an

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So läuft eine Darmspiegelung ab

So läuft eine Darmspiegelung ab

Den Augen im Alltag Gutes tun

Den Augen im Alltag Gutes tun

So performt der neue BMW M8 beim Fahren

So performt der neue BMW M8 beim Fahren

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Meistgelesene Artikel

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Laster kracht in Mähfahrzeug - zwei Personen verletzt

Laster kracht in Mähfahrzeug - zwei Personen verletzt

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Kommentare