Polizei mit Hunden im Einsatz

Vatertag: Hohe Sicherheitsvorkehrungen im Landkreis

+
Wer gesittet unterwegs ist, hat nichts zu befürchten. 

Die Polizei hat sich in diesem Jahr besonders gut auf Gewaltdelikte an Vatertag vorbereitet. Ausschreitungen wie im vergangenen Jahr in Ganderkesee sollen sich nicht wiederholen.

Landkreis - Die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/ Wesermarsch bereitet sich nach eigenen Angaben umfangreich auf die Feiern im Zusammenhang mit dem Vatertag vor. Die Ordnungshüter machen deutlich, dass sich gewalttätige Ausschreitungen, wie sie sich im vergangenen Jahr bei einer Gaststätte in der Gemeinde Ganderkesee abgespielt haben, nicht wiederholen dürfen. 

„Die Polizei ist daher mit einem hohen Kräfteaufgebot im Einsatz; zusätzlich zu den regulär im Dienst befindlichen Beamten werden weitere Einsatzkräfte in einer hohen zweistelligen Anzahl für die Sicherheit in den Landkreisen Oldenburg und Wesermarsch sowie in der Stadt Delmenhorst sorgen. Auch Diensthunde werden vorgehalten“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein örtlicher Schwerpunkt der polizeilichen Maßnahmen wird danach in jedem Fall die besagte Gaststätte in der Gemeinde Ganderkesee sein. Aber auch an anderen Veranstaltungsorten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion werden Einsatzkräfte präsent und sichtbar sein. „Aggressives Verhalten wird nicht geduldet, die Polizei wird frühzeitig und konsequent gegen erkannte Aggressoren einschreiten“, lautet die Devise.

An dieser Stelle appelliert die Polizei im Besonderen auch an einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Darüber hinaus bittet sie darum, die allgemein bekannten Verhaltensregeln im Straßenverkehr zu beachten. Dazu zählen unter anderem die Benutzung von Geh- und Radwegen, auch für Gruppen mit Bollerwagen, sowie die gegenseitige Rücksichtnahme, beispielsweise bei der Lautstärke der Musik oder Urinieren in der Öffentlichkeit. 

Lesen Sie auch: Vatertagstour: Bier heilt alle (Schürf-)Wunden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Meistgelesene Artikel

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

„Ausbildungsreader“ gibt Orientierung

„Ausbildungsreader“ gibt Orientierung

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Kommentare