Spanien bei Wildeshausern am beliebtesten

Urlaub: Je früher gebucht, desto günstiger ist die Reise

+
Lea Strauß und Martin Brockmann vom „Reisebüro Brockmann“ in Wildehausen haben einige Tipps für Urlaubsliebhaber. 

Wildeshausen - Von Lea Oetjen. Griechenland, Italien oder doch lieber nach Spanien? Auf eine Insel oder lieber aufs Festland? Fragen über Fragen, die sich nicht nur die Wildeshauser jährlich stellen, wenn es darum geht, in den Urlaub zu planen.

Viele Reisliebhaber brauchen zum Entspannen nicht viel mehr als einen Sandstrand, ausreichend Sonnenstrahlen und gut temperierte Bademöglichkeiten. Worauf man bei der Wahl des Urlaubsortes zusätzlich achten sollte, erklären Martin Brockmann und Lea Strauß vom „Reisebüro Brockmann“ in Wildeshausen.

„Unsere Kunden zieht es in diesem Jahr am häufigsten nach Spanien – egal ob Kanaren, Balearen oder aufs Festland“, erklärt Brockmann. Diese „spanische Schiene“ der Reisewilligen bestehe seit nun mehr zwei Jahren und scheint erst einmal anzuhalten. Die Tourismus-Lage in der Türkei habe sich derweil wieder ein bisschen entspannt. 

„Groß im Kommen sind die Kreuzfahrten. Das Angebot ist einfach riesig, weshalb die Preise verhältnismäßig bezahlbar sind“, meint Brockmann. Außerdem profitiere Griechenland nach wie vor enorm von der angespannten politischen Situation in Ägypten und in der Türkei. „Viele Reisende zieht es inzwischen in die Dominikanische Republik und auch nach Kuba“, weiß Tourismuskauffrau Strauß. Die Malediven und Thailand hingegen seien nicht mehr so beliebt.

Kunden lassen sich wieder persönlich beraten

Nach dem „Boom“ der Online-Reiseanbieter in den vergangenen Jahren, finden immer mehr Kunden zurück zur persönlichen Beratung. „Das Internet ist seit einiger Zeit hauptsächlich noch eine Informationsquelle. Die endgültige Entscheidung für oder gegen eine Reise fällt inzwischen meist bei der persönlichen Beratung bei uns im Büro“, erklärt Strauß.

Für die Urlaubswilligen, die sich bisher noch nicht festgelegt haben, halten die Experten einige Geheimtipps parat. „Am günstigsten ist die Reise, wenn man zeitnah bucht und sonit die ,Frühbucher-Rabatte‘ nutzt. Der Mythos der ,Last-Minute-Angebote‘ ist in den vergangen Jahres verblasst. Auch wenn es den ,richtigen‘ Zeitpunkt nicht gibt: Je früher man bucht, desto günstiger ist die Reise“, weist Brockmann hin. Zudem sei es immer wieder ratsam, eine Pauschalreise zu buchen, da man so im Notfall gegen eine Insolvenz des Veranstalters versichert ist.

Bewertungen richtig lesen

Wenn im Internet auf eigene Faust nach einem geeigneten Urlaubsort gesucht wird, gibt es einiges zu beachten. „Wenn man nach den Bewertungen urteilt, sollte immer darauf geachtet werden, wie groß die Anzahl der Bewertungen ist. Wenn nur ein Urlauber ein Hotel beispielsweise mit einem einzelnen Stern bewertet, sagt das weniger über die Qualität aus, als würden 300 Leute so urteilen“, erklärt Brockmann. Zudem sei es enorm wichtig, die Bewertungen auch zu lesen, um zu sehen, was darin alles kritisiert wird.

„Um weiter zu sparen, sollte darauf geachtet werden, ob in anderen Bundesländern zum Zeitpunkt der Reise ebenfalls Ferien sind, da beispielsweise ein Flug aus Düsseldorf günstiger ist, wenn in Nordrhein-Westfalen gerade Ferien sind“, sagt Strauß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Kommentare