Ab in den Urlaub

Reiseberater erzählen, was die beliebtesten Ziele der Wildeshauser sind

+
„Manche Kunden machen sich Gedanken über die politischen Situationen“, sagt Martin Brockmann. Klassische Reiseziele wie Spanien seien nach wie vor beliebt, so der Reiseberater. 

Wildeshausen – In vielen Unternehmen läuft in diesen Tagen die Urlaubsplanung fürs neue Jahr. Arbeitnehmer halten Ausschau nach Brückentagen, und wer schnell war, hat seine Reise schon vor Längerem gebucht. Doch wohin geht es? Unsere Zeitung hat sich in den Reisebüros der Kreisstadt nach den beliebtesten Zielen der Wildeshauser umgehört.

„Die meisten fahren nach Spanien, insbesondere nach Mallorca oder auf die Kanarischen Inseln. Griechenland und die Türkei kommen im Moment auch wieder“, informiert Martin Brockmann vom gleichnamigen Reisebüro an der Burgstraße. Der überwiegende Teil der Kunden hätte im Oktober schon damit angefangen, Urlaube zu planen. Große Experimentierfreudigkeit, was die Ziele angeht, kann der 57-Jährige nicht erkennen. „Manche Kunden machen sich Gedanken über die politischen Situationen, aber einige sind beispielsweise trotz allem weiter in die Türkei geflogen. Viele machen sich aber auch nach Thailand, in die Karibik oder nach Südafrika auf.“

Der Januar ist für Brockmann eine arbeitsreiche Zeit, da immer viel zu tun sei. „Beliebt sind Pauschalreisen. Viele wollen aber auch verschiedene Hotels buchen und einen Mietwagen haben. Die meisten fahren im Sommer weg und im Durchschnitt für sieben bis 14 Tage. Kreuzfahrten sind im Moment auch sehr beliebt“, sagt der Reiseverkäufer, der zur Schnelligkeit mahnt: „Je später man bucht, desto teuer wird es.“

Frank Milch berät seit 13 Jahren im Tui-Reisecenter Wildeshausen rund ums Thema Urlaub. „Der Massenmarkt ist der Mittelmeerraum“, sagt der Verkaufsbüroleiter – das sei aber kein besonderer Trend. Flugreisen und Kreuzfahrten seien gefragt, aber „die klassischen Ziele sind nicht so weit weg“. Reisetrends wie Sri Lanka, Simbabwe oder Panama – laut Reiseverlag Lonely Planet unter den Top Ten der Ziele für 2019 – scheinen für Wildeshauser also nicht von großem Interesse zu sein.

„Der Massenmarkt ist der Mittelmeerraum“, sagt Frank Milch. Er berät im Tui-Reisecenter seit 13 Jahren Kunden aus Wildeshausen und umzu. 

Dafür ist die Türkei, die 2018 eher als Problem-Reiseland galt, wieder gefragt. „Die Türkei kommt wieder, absolut“, berichtet Milch – und das trotz der jüngsten Reisewarnung des Auswärtigen Amts, die sich vor allem an Journalisten und Blogger wegen der Gefahr willkürlicher Verhaftungen vor der Einreise richtet. Auch von dem aus den skandinavischen Ländern kommenden Trend, weniger Flugreisen zu buchen, sei nichts zu spüren, sagt Milch.

Ihm ist aber eine andere Veränderung aufgefallen: „Viele Leute informieren sich erst online und kommen dann zu uns.“ So stellten die Kunden spezifischere Fragen, bei denen er und seine Kollegen weiterhelfen könnten. Den Sommerurlaub hätten die meisten aber bereits geplant, sagt Milch.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Kommentare