Ungewöhnliche und leckere Weihnachtsüberraschungen in der Innenstadt

Badebier, Bogenschießen, Bratwurst und Baumschmuck

+
Auf dem Marktplatz waren die Stände gut besucht.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Wer nach ungewöhnlichen Gaumengenüssen oder Körperpflegezutaten suchte, wurde am Wochenende im Herzen von Wildeshausen an vielen Stellen fündig. Vor der Kirche gab es Sau im Brötchen, vor dem Rathaus Bier zum Baden. Und auf dem Weg vom einen Ort zum anderen, waren weitere Besonderheiten zu erleben.

In der Stadt war es gestern so voll wie an verkaufsoffenen Sonntagen. Mit der einbrechenden Dämmerung sammelten sich immer mehr Menschen auf dem Marktplatz und auf der Wiese vor der Alexanderkirche.

Im Eventstall vor dem Rathaus hatte Volker Grundmann seine Apparaturen aufgebaut und zeigte den Passanten, wie er Bier braut. Die besondere Attraktion war das Badebier, ein obergäriges Getränk, das sowohl getrunken seine Wirkung entfaltet als auch als Zusatz im Badewasser. Deshalb die klare Anweisung: „Alkohol wird auch durch die Haut aufgenommen. Bitte lenken Sie keine Fahrzeuge nach dem Bad. Gönnen Sie sich eine Ruhezeit von einer halben Stunde.“

Gleich nebenan bot Brauer Thomas Bannas seine Spezialitäten an – und war erstaunt: „Angesichts dieser Temperaturen gehen auch das Pils und das Winterbock richtig gut.“ Einige Besucher waren aber extra wegen seines heißen Glühbieres gekommen, denn das erhält man nur an seinem Stand.

Ob Waffeln, Würste, heiße Marille, Flammlachs oder Käse – es gab für jeden Besucher Leckereien auf dem Marktplatz. Während die dortigen Buden noch bis zum 20. Dezember stehen bleiben, bauten die Fogelvreien und das Nordische Marktvolk ihre Stände am Abend wieder ab. Das Dorf vor der Alexanderkirche begeisterte deutlich mehr als im vergangenen Jahre. Dort gab es Musik und Kunsthandwerk, Forellen aus dem Rauch und Spanferkel vom Spieß, ungewöhnliche Schatzsuchen und Einführungen in den Bogenbau. Natürlich durfte auch der Met-Stand nicht fehlen.

Weihnachtsmarkt in Wildeshausen

Unterdessen nutzte die evangelisch-lutherische Gemeinde erfolgreich die Möglichkeit, die Kirche vorzustellen, für den Orgel-Neubau zu werben und den Bibelgarten zu zeigen. So gab es für alle ein tolles und stimmungsvolles Wochenende, an dem es im Gegensatz zum Vorjahr zumeist trocken blieb.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare