Polizeimeldungen vom Wochenende

Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Einsätze am Wochenende: Die Polizei sucht nach Unfallverursachern.
+
Einsätze am Wochenende: Die Polizei sucht nach Unfallverursachern.

Landkreis – Unfallfluchten, ein Einbruch und ein Autofahrer, der einem Radfahrer nach einem Unfall mehrere Faustschläge ins Gesicht verpasste: vier Meldungen der Polizei vom Wochenende.

Die Polizei in Wildeshausen sucht zwei Unfallverursacher, die geflüchtet sind. In der Zeit von Donnerstag um 17 Uhr und Freitag bis 20.30 Uhr wurde ein an der Ladestraße in Wildeshausen abgestellter schwarzer Mercedes durch ein bislang unbekanntes Kraftfahrzeug beschädigt. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht. Den Schaden beziffert die Polizei mit 1 500 Euro.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernens kam es am Freitag gegen 15.10 Uhr auf der Glaner Straße in Wildeshausen. Ein 19-jähriger Mann aus der Gemeinde Großenkneten war dort mit einem Mercedes-Transporter in Richtung Huntlosen unterwegs. In Höhe der Hausnummer sieben kam ihm ein weißer Laster entgegen. Es kam zu einer Berührung der Fahrzeuge. Am Mercedes wurde der linke Außenspiegel zerstört. Zeugen dieser Unfälle werden gebeten, sich mit der Polizei in Wildeshausen unter Telefon 04431/9410 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Hanstedt

Ohne Beute flüchteten bisher unbekannte Täter nach einem Einbruch in Hanstedt. In der Zeit von Freitag gegen 17.30 Uhr bis Samstagmorgen um 7.45 Uhr hatten die Einbrecher die Terrassentür im hinteren Bereich des zurzeit leerstehenden Einfamilienhauses aufgehebelt. Dadurch ging die Glasscheibe zu Bruch. Der oder die Täter kamen so ins Innere, durchsuchten die Räume, zogen aber offenbar ohne Diebesgut wieder ab. Was bleibt, ist der an der Terrassentür entstandene Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Beamten des Wildeshauser Polizeikommissariats suchen nun eventuelle Zeugen. Sie sollten sich unter der Rufnummer 04431/941115 melden.

Radfahrer mit Fäusten traktiert

Mehrer Faustschläge kassierte ein 21-jähriger Radfahrer nach einem Unfall am Freitag gegen 15.10 Uhr auf der Stedinger Straße in Delmenhorst. Dort hatte ein 42-jähriger Autofahrer aus Delmenhorst mit seinem Fahrzeug auf dem Parkstreifen gehalten. Der 88-jährige Beifahrer (ebenfalls aus Delmenhorst) stieg aus dem Wagen aus. Das sah ein 21-jähriger Radfahrer zu spät, sodass es zum Zusammenstoß kam, bei dem beide Beteiligte stürzten.

Der 88-Jährige verletzte sich leicht. Das nahm der Autofahrer zum Anlass, dem 21-jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, wodurch sich der Radfahrer Gesichtsverletzungen zuzog. Er wurde mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht, der 88-jährige lehnte eine Versorgung durch den Rettungsdienst ab. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen den 42-Jährigen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert
Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett
„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein
Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Kommentare