Beide Unfallopfer verstarben noch vor Ort

Tödlicher Unfall und Vollsperrung in Wildeshausen: Autos krachen frontal zusammen

+
Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen. 

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Personen kam es am Sonntagnachmittag. Die Autos krachten frontal ineinander.

Wildeshausen - Zwei tödlich verletzte Personen waren am Sonntag, 28. April, um 16.45 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen zu beklagen.

Ein 38-jähriger Mann aus der Gemeinde Harpstedt befuhr mit seinem Audi die Harpstedter Straße von Harpstedt nach Wildeshausen. Kurz vor dem Ortseingang Wildeshausen kam er mit seinem Pkw in einer Linkskurve nach rechts auf den Grünstreifen, lenkte gegen und verlor dadurch die Kontrolle. Sein Audi geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Mini einer 30-jährigen Frau aus Wildeshausen.

Rettungshubschrauber angefordert

Durch den Zusammenstoß erlitten beide Pkw-Fahrer tödliche Verletzungen. Der eingesetzte Notarzt konnte beim 38-Jährigen nur noch den Tod feststellen. Für die schwerstverletzte 30-Jährige wurde zunächst noch ein Rettungshubschrauber angefordert, sie erlag aber noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Feuerwehr und Rettungswagen im Einsatz

Für die Rettung und Bergung der Unfallopfer waren mehrere Rettungswagen und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen eingesetzt. Die Ersthelfer wurden vor Ort durch Kräfte des Kriseninterventionsteams betreut.

Die Unfallstelle wurde nach dem Zusammenstoß voll gesperrt. Die Vollsperrung wurde durch die Straßenmeisterei Wildeshausen übernommen, die auch eine Umleitung über Reckum nach Wohlde eingerichtet hat. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Bereits am Sonntagmorgen kam eine Frau auf der A1 ums Leben. Ein 30 Jahre alter Autofahrer soll den Crash verursacht haben, die 68-Jährige verbrennt im Wagen.

Schwerer Verkehrsunfall in Wildeshausen

 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider
 © Tanja Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Meistgelesene Artikel

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

Kommentare