1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Ukrainische St.-Peter-Schüler treten bei Benefizkonzert in Wildeshausen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ove Bornholt

Kommentare

Die ukrainischen Schüler der St.-Peter-Schule in Wildeshausen werden beim Benefizkonzert auftreten.
Die ukrainischen Schüler der St.-Peter-Schule in Wildeshausen werden beim Benefizkonzert auftreten. © bor

Mit einem Benefizkonzert in Wildeshausen sollen mobile Krankenstationen in der Ukraine ausgestattet werden.

Bis zu 300 Plätze stehen beim Benefizkonzert für die Ukraine am Samstag, 2. Juli, ab 20 Uhr in der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen zur Verfügung. Neben einem Chor und einem Solisten stehen auch ukrainische Kinder auf der Bühne. Sie sind wegen des Krieges aus ihrer Heimat geflüchtet und gehen nun zur St.-Peter-Schule in Wildeshausen. Der Eintritt für das Konzert ist kostenlos.

Spenden kommen zu 100 Prozent den Maltesern zugute, die zwei kleine mobile Krankenstationen in der Ukraine in Betrieb nehmen wollen. Die medizinische Infrastruktur ist in einigen Teilen des Landes stark zerstört worden. Das Benefizkonzert entspringt dem eigentlich zum Stadtjubiläum geplanten Auftritt der Chorgemeinschaft St. Peter mit Gastsingern. „Wir hatten keinen richtigen Anlass mehr“, sagt der Vorsitzende Uwe Leinemann (rechts). Deswegen sei die Entscheidung gefallen, zugunsten der Kriegsopfer aufzutreten. Zu hören sind zu Beginn moderne geistliche Lieder und nach einer Pause viele weltliche Stücke. Leinemann und Co. hoffen auf viele Zuschauer und damit verbunden auf reichlich Spenden.

Auch interessant

Kommentare