Am Sonntag verstorben:

Trauer um Chefarzt des Johanneums Nils H. Goecke

Am Sonntag verstorben: Nils H. Goecke.
+
Am Sonntag verstorben: Nils H. Goecke.

Wildeshausen – Der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Wildeshauser Krankenhaus Johanneum, Nils H. Goecke, ist am Sonntag gestorben.

In einer Mitteilung des Krankenhauses heißt es: „Tief bestürzt und voller Trauer sind wir über den plötzlichen Tod unseres sehr geschätzten Chefarztes der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiters des Endoprothetik-Zentrums, Herrn Dr. med. Nils H. Goecke. Völlig unerwartet wurde er am Sonntag im Alter von 61 Jahren aus dem Leben gerissen. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit vor allem bei seiner Familie.“

Goecke war seit 2011 in Wildeshausen tätig. Nach Angaben des Krankenhauses trug er mit seiner Expertise seither maßgeblich zur positiven Weiterentwicklung und Spezialisierung der Fachabteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie bei.

Bereits seit 2013 war das „EndoProthetikZentrum“ (EPZ) unter Goecke zertifiziert und seit 2017 als Maximalversorger tätig. Das Team behandelte jährlich mehr als 550 Patienten mit Hüft- und Knieendoprothesen.

„Einen Namen gemacht hatte sich der Orthopäde, Unfallchirurg, Sportmediziner, Osteologe und Fußchirurg bereits zuvor als Krankenhausarzt in Bremen“, so das Johanneum im Nachruf.

Studium der Humanmedizin in Australien

Goecke hatte von 1983 bis 1989 in Hamburg Eppendorf, im Prince Henry Hospital in Sydney und Alfred Hospital in Melbourne das Studium der Humanmedizin absolviert. Er promovierte 1991 an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf. Seine Facharztanerkennung Orthopädie erhielt er 1997 in Bremen, danach war er elf Jahre lang als Oberarzt der Orthopädie-Klinik am Diako in Bremen tätig.

Unter Goeckes Leitung wurde das Endoprothetik-Zentrum Johanneum Wildeshausen gezielt aufgebaut, das sich als Kompetenzzentrum von überregionaler Bedeutung etabliert hat. Und auch für die Weiterentwicklung des gesamten Krankenhauses war er wertvoller Ideengeber und Gestalter, so das Krankenhaus.

„Für Herrn Goecke hatte das Wohl der Patientinnen und Patienten stets oberste Priorität. Wir danken ihm für sein unermüdliches Engagement und seinen Einsatz und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, heißt es im Nachruf des Johanneums.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen
Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg

Impfstoff fehlt und 2G-plus-Regel ab Mittwoch im Landkreis Oldenburg
Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen

Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen

Gilde plant Pfingsten unter Pandemiebedingungen
Malteser setzen drittes mobiles Impfteam ein

Malteser setzen drittes mobiles Impfteam ein

Malteser setzen drittes mobiles Impfteam ein

Kommentare