Touristen mögen Wildeshausen

„Es fehlt ein Gästehaus für Jugendliche“

+
Das Angebot an Hotels in der Region ist vielfältig.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Wildeshausen kommt bei Touristen an. Das zeigt sich daran, dass die Zahl der Hotelbetten steigt und die Angebote des Verkehrsvereins gerne nachgefragt werden. Genaue Zahlen liegen für 2015 zwar noch nicht vor, doch den Trend bezeichnet Claudia Olberding von der Tourist-Information als sehr positiv. Dennoch gibt es einiges zu tun.

Das Reiseland Niedersachsen erwartet einen Übernachtungsrekord, teilt das „TourismusMarketing Niedersachsen“ mit. Auf Basis mehrjähriger Vergleiche und einer entsprechenden Hochrechnung erwarte man neue Spitzenergebnisse. Traditionell kann das Land mit den Hauptanziehungsgebieten Meer und Berge punkten. In Wildeshausen setzen die Beteiligten in erster Linie auf Kurzurlauber, die sich die Kreisstadt, umliegende Gemeinden wie Dötlingen und Harpstedt ansehen wollen oder sich für das Gräberfeld und Erlebnisse in der Wildeshauser Geest interessieren. Dazu kommen Gäste, die geschäftlich oder zu Fortbildungszwecken in der Kreisstadt sind. Die drei Hotels „Wildeshauser Hof“, „Thurm-Meyer“ und „Zur Rampe“ sind gut besucht. Der „Wildeshauser Hof“ plant eine deutlich größere Bettenzahl in der nahen Zukunft. Das benachbarte Hotel „Gut Altona“ hat schon erweitert, sodass immer mehr Übernachtungsmöglichkeiten in der Region angeboten werden können. Dazu kommen Pensionen, Ferienwohnungen und die Plätze auf dem Wohnmobile-Stellplatz am Krandel.

Dennoch wünscht sich Olberding weitere Angebote. „Wir könnten noch mehr machen“, sagt sie mit Blick auf ein geplantes Urgeschichtliches Zentrum in der Innenstadt. Wie berichtet, soll das Zentrum im Feuerwehrhaus eingerichtet werden, wenn die Retter in die Pagenmarsch gezogen sind. „Dann bräuchten wir auch ein Jugendgästehaus“, erklärt Olberding. Die Erfahrung lehre, dass den Schülern oft auch die Eltern folgen würden. Denn die Kreisstadt habe mit der historischen Meile einiges zu bieten, was auch Ältere interessiere.

Wie stark die Übernachtungszahlen steigen, lässt sich vom Verkehrsbüro nicht genau nachvollziehen, weil Gäste in den Ferienwohnungen nicht erfasst werden. Da aber die Gästeführer in Wildeshausen immer mehr nachgefragt werden, ist davon auszugehen, dass die Zahl der Besucher steigt. Zudem muss ja nicht jeder hier übernachten. Auch Fahrradtouristen, die mal eben vorbeischauen, sind gerne willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Urteil gegen Disco-Türsteher rechtskräftig

Kommentare