Kurzzeitige Vollsperrung

Totalschaden: Auto brennt auf der A1

+

Wildeshausen/Harpstedt - Zum Brand eines Autos auf der Autobahn 1 kam es laut Polizei Delmenhorst am Montag um 18.23 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg.

Ein 30-jähriger Mann aus Hagen befuhr mit seinem BMW die Autobahn. Zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener (Gemeinde Harpstedt) habe das Fahrzeug ein Getriebeproblem gemeldet und der Fahrzeugführer sei gezwungen gewesen auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Kurz darauf bemerkte er eine Rauchentwicklung im Fahrzeug, berichtet die Poizei. 

Der Fahrzeugführer konnte das Fahrzeug noch verlassen bevor es in Brand geriet. Die Freiwillige Feuerwehr aus Wildeshausen war mit vier Fahrzeugen und 17 Kameraden eingesetzt und löschte das Feuer und das angrenzende Strauchwerk.

Der ausgebrannte Wagen.

Am Wagen entstand Totalschaden. Insgesamt schätzte die Polizei den Sachschaden am Auto und der Fahrbahn  auf etwa 30.000 Euro. Für die Löscharbeiten musste die Richtungsfahrbahn Hamburg kurzfristig voll gesperrt werden, wodurch es zu kleineren Verkehrsbehinderungen kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.