Mit Torten und Gewächshaus in den Winter

Wirtschaft in der Kreisstadt: Bei „Thoms und Meyer“ arbeiten drei Generationen Hand in Hand

+
Wollen mit neuem Gewächshaus durchstarten: Georg Meyer, Lasse, Sven, Jan-Silas sowie Ilka Krüger (v.l.).

Wildeshausen – Als Ilka Krüger und Elke Meyer Ende des Jahres 2016 ankündigten, dass die Familie das Lokal „Waldschlösschen“ verkaufen und damit „Ilkas Café“ für immer schließen werden, fanden das viele Wildeshauser sehr schade, weil sie ihren Spaziergang gerne mit einem Besuch am Tortenbüfett verbanden.

Nun können die ehemaligen Kunden aber hofffen: Schon bald wollen die beiden Frauen wöchentlich freitags wieder ein Café eröffnen. Dann allerdings im neu fertiggestellten Gewächshaus an der Goldenstedter Straße. Es gehört zum Familienbetrieb „Thoms und Meyer“. Dort soll es einige Sitzgelegenheiten zwischen skandinavischen Dekoartikeln und den Pflanzen geben.

„Es haben viele Stammkunden nachgefragt, ob wir nicht wieder Kaffee und Kuchen anbieten können“, berichtet Ilka Krüger. „Darauf wollen wir nun eingehen, wenn wir die Konzession von der Stadt bekommen haben. Wir starten jetzt wieder voll durch mit unserem Betrieb, nachdem er durch die Bauarbeiten doch ein wenig auf Sparflamme gelaufen ist.“

Die derzeitigen Besitzer des Garten- und Landschaftsbaubetriebes, Elke und Georg Meyer, hatten das Geschäft 1989 übenommen. Seit mehr als 15 Jahren sind Tochter Ilka und ihr Mann Sven nun ebenfalls voll dabei und werden den Betrieb allmählich übernehmen.

Nachdem die Familie das „Waldschlösschen“ aufgegeben hatte, begannen die ersten Abrissarbeiten auf dem Gelände. „Wir haben das alte Gewächshaus entfernt und einen Sozialtrakt mit Toiletten, Küche sowie Aufenthaltsraum gebaut“, berichtet Georg Meyer. Die Mitarbeiterzahl sei von sechs auf acht erhöht worden. Jetzt endlich sei das Gewächshaus komplett fertig und nutzbar.

Ab dem 18. November möchte die Familie ihren neugestalteten Betrieb vorstellen. „Ich plane eine winterliche Ausstellung“, erzählt Ilka Krüger, die sich auch über die Hilfe der Söhne Jan-Silas (15) sowie Lasse (11) freut. „Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern“, kündigt Sven Krüger an.  dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Heftiges Gewitter in der Region

Heftiges Gewitter in der Region

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Mit der „Fleischtheke am Markt“ wagt Yasmin Noll den Sprung in die Selbstständigkeit

Mit der „Fleischtheke am Markt“ wagt Yasmin Noll den Sprung in die Selbstständigkeit

Kommentare