Lkw-Anhänger auf der A 1 stillgelegt

Polizei legt Lkw-Anhänger auf der A 1 still

Die Stahlträger waren kaum gesichert und hätten durch die Stirnseite des Sattelzuges schlagen können. - Foto: Polizei
+
Die Stahlträger waren kaum gesichert und hätten durch die Stirnseite des Sattelzuges schlagen können.

Wildeshausen - Schöne Bescherung! Als die Autobahnpolizei Ahlhorn am vergangenen Donnerstag um 10.45 Uhr im Bereich Wildeshausen einen mit 13 Tonnen Tannenbäumen beladenen Sattelzuganhänger kontrollierte, stellte sie fest, dass praktisch die gesamte Bremsanlage verschlissen war. „Eine Gefahrenbremsung wäre nicht möglich gewesen“, so die Polizei in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung.

Nach Angaben der Ordnungshüter war der 46-jährige Fahrer mit der Ladung aus Dänemark in Richtung der Niederlande unterwegs. Bereits bei der ersten Begutachtung des Sattelanhängers hatte die Polizei festgestellt, dass sich alle Bremsscheiben in einem stark abgenutzten Zustand befanden. Weiterhin konnten die Kontrollbeamten nach eigenen Angaben ein Zischen aus Richtung des Sattelanhängers wahrnehmen, das auf eine undichte Bremsanlage schließen ließ.

Bei der technischen Überprüfung zeigte sich dann, dass die Bremsscheiben sowie nahezu alle Bremsbeläge auf allen drei Achsen des Sattelanhängers verschlissen waren. Weiterhin war ein zur Bremsanlage gehörender Luftfederbalg undicht und verlor Luft.

Mitarbeiter des Landkreises Oldenburg untersagten die Weiterfahrt. Erst nach Beseitigung der Mängel und erneuter technischer Überprüfung wird der Anhänger wieder freigegeben, heißt es von der Polizei, die zudem gegen den Fahrzeughalter ein Bußgeldverfahren einleitete.

Die Bescherung war damit aber noch nicht beendet: Am Freitag kontrollierten die Polizeibeamten um 10.24 Uhr auf der A 1 einen mit 24 Tonnen schweren Stahlträgern beladenen Sattelzug auf der Rastanlage Wildeshausen. Der 34-jährige Fahrer war von Frankreich nach Estland unterwegs. Bei der Überprüfung zeigte sich, dass die Ladung mangelhaft sowie für den Fahrer lebensgefährlich auf dem Sattelanhänger gesichert war. Bei einer starken Bremsung wären die Träger durch die Stirnwand der Sattelzugmaschine geschlagen, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Sie zeigte den Fahrer an und untersagte die Weiterfahrt, bis die Ladung korrekt verstaut war.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Kommentare