Kritik an Weihnachtsbaum

Tanne auf dem Marktplatz zu klein?

Zu klein, oder gerade richtig? Der Weihnachtsbaum auf dem Markt.

Wildeshausen - Die neuen Weihnachtsbäume stehen auf dem Wildeshauser Marktplatz. Doch bei Ratsherr Manfred Rebensburg, Anwohnern und Passanten hält sich die Freude insbesondere über den direkt auf dem Platz neben dem Brunnen stehenden, etwa vier bis fünf Meter hohen, Weihnachtsbaum sehr in Grenzen.

„Viel zu klein“, so Rebensburg enttäuscht. „In die Mitte des Marktplatzes einer Stadt gehört ein großer Tannenbaum. Das ist ein alter Brauch, eine lieb gewonnene Tradition.“ Schon vor zwei Jahren war einigen Wildeshausern der Baum zu klein gewesen, während die direkt neben dem Rathaus stehende Tanne gut zwei Meter mehr maß. 

Rebensburg beschwerte sich bei der Stadt und freute sich im vergangenen Jahr, dass wieder der große Baum auf dem Marktplatz stand. Jetzt erfuhr er aber vom Stadtmarketing, dass es sich 2015 um eine Panne gehandelt hatte. Der Baum neben dem Brunnen solle wegen der Weihnachtsmarktbuden nicht so groß sein.

Dafür hat Rebensburg wenig Verständnis. Zu einem schönen Markt gehöre auch ein stattlicher Baum. Und wenn dieser Buden von hinten verdecke, dann müsse man eben drumherum gehen, meint er.

dr

Mehr zum Thema:

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare