„talentCAMPus“ lockt viele Kinder in die verschiedenen Kurse

Auf Düsentriebs Spuren

+
Im Seminarhaus Knagge wird fleißig gekocht und gebacken.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Dass Werken nicht nur etwas für Jungs ist, stellt die achtjährige Leonie eindrucksvoll unter Beweis. Im Rahmen der VHS-Ferienaktion „talentCAMPus“ hat sie sich nämlich nicht nur für mädchentypische Aktionen, sondern auch für Handwerkliches angemeldet. Und sie ist mit Eifer bei der Sache.

Wir haben ein paar Aktionen besucht und den Kindern über die Schultern geschaut. „Im Kurs ,Technik wie bei Düsentrieb‘ bauen wir einen Flipper, das ist echt spannend. Ich wollte einfach mal probieren, wie es mit dem Werken ist, ich mache aber auch gerne etwas mit Technik. Wir wollen ja auch noch einen Elektromotor bauen“, sagt die Achtjährige. Außerdem habe sie sich für „Holzmichl“ und „Ton, Comic, Bilder, Graffiti“ angemeldet: „Bei ,Holzmichl‘ baue ich mir dann ein tolles Schwert aus Holz.“

Unter der Leitung von Alexander Jetzlaff sind die sieben Jungs und Leonie intensiv dabei, den Flipper bis heute Nachmittag fertigzustellen. Mit von der Partie ist auch der zehnjährige Julian: „Ich mache zum ersten Mal mit, aber ,Düsentrieb‘ hat mich einfach interessiert. Ich bastel auch zu Hause sehr viel. Außerdem zeichne ich gerne Comics.“ Und was ist mit dem Computer? „Der interessiert mich nicht so“, sagt Julian, „die Spiele finde ich nicht gut. Da baue ich lieber selber etwas.“

Im Seminarhaus Knagge dreht sich im Erdgeschoss alles um Leckereien, während im Obergeschoss die Zumba-Gruppe aktiv ist. Unter der Leitung von Angelika Windßus-Beninga und Annelies Müller haben acht Mädchen und ein Junge zwischen neun und zwölf Jahren schon leckere Pop-Cakes gebacken und verziert. Außerdem gibt es Kuchen im Glas und Petit Fours (Kleine Ecken) – mit drei Schichten Biskuit, selbst gemachter Marmelade und Marzipan. Das Ganze wird mit Fondant-Blüten verziert. „Wir machen aber auch noch Fruchtspieße für den Schokoladenbrunnen. Das wird bestimmt sehr lecker“, sagt Johanna, die mit neun Jahren die jüngste Teilnehmerin ist: „Ich helfe zu Hause Mama auch beim Backen und Kochen, das macht wirklich Spaß.“

Erfreut zeigte sich Windßus-Beninga über das Interesse der Kinder: „Sie sind alle mit viel Spaß bei der Sache und wollen etwas lernen.“ Die meiste Freude hätten sie am Verzieren der Pop-Cakes gehabt: „Aber auch unsere kleine Lebensmittelkunde hat sie sehr interessiert. Ich finde es wichtig auch in dieser Richtung etwas zu machen.“

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Walter Dellwisch: „Haare schneiden und rasieren auf eigene Gefahr“

Kommentare