Landkreis Oldenburg und Delmenhorst gehen im Privatkundengeschäft zusammen

LzO strukturiert ihre Geschäftsbereiche um

Oldenburg - Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) organisiert ihre Regionaldirektionen neu. Betroffen ist auch die Wildeshauser Geest. Für die Kunden im Landkreis Oldenburg ändert sich laut Mitteilung der Bank von Donnerstag aber nichts.

Mit Veränderungen in ihrer Organisationsstruktur und einem verstärkten Ausbau des digitalen Leistungsangebots will sich die LzO auf die „anhaltend schwierigen Marktbedingungen für die Kreditwirtschaft“ einstellen. Gleichwohl sollen von den derzeit 116 Niederlassungen 112 erhalten bleiben. Die Bank zählt auch ihre SB-Standorte mit Geldautomaten und Kontoauszugdrucker zu den Niederlassungen. Drei SB-Standorte in Oldenburg, Delmenhorst und Cappeln sowie die Filiale in Schwei im Landkreis Wesermarsch werden geschlossen. Sieben der vollwertigen Filialen in Oldenburg (2) sowie den Landkreisen Ammerland (2), Friesland (2) und Cloppenburg werden zu SB-Standorten umgerüstet. Alle Maßnahmen sollen 2017 und 2018 umgesetzt werden.

„Sofern dadurch und durch die fortschreitende Digitalisierung Stellen nicht mehr erforderlich sind, wird dies im Rahmen der natürlichen Fluktuation ausgeglichen. Auszubildende erhalten auch künftig eine Übernahmegarantie“, heißt es in der Mitteilung. Vorstandsvorsitzender Gerhard Fiand: „Es wird bei der LzO keine Kündigungen und keine Personalabbau-Programme geben.“

Außerdem ist organisatorisch einiges in Bewegung. Die Regionaldirektionen Wildeshauser Geest und Delmenhorst sollen beim Privatkundengeschäft zusammengeschlossen werden. Jörg Niemann bleibt Regionaldirektor, während sein Stellvertreter Klaus Döring nach Delmenhorst wechselt. Der neue Name lautet Regionaldirektion Wildeshauser Geest-Delmenhorst.

Neue Filialen werden zurzeit in Sandkrug, Hude und Kirchhatten gebaut. Auch in Ganderkesee gibt es Planungen dafür. „In den Orten läuft es einfach gut“, sagte LzO-Sprecher Hans Günter Rostalski. Zudem sucht die Bank nach einem Grundstück für einen Neubau der Niederlassung an der Stedinger Straße in Delmenhorst.

Im Firmenkundengeschäft gehen die Landkreise Oldenburg und Wesermarsch zusammen. „Schwerpunkte im landwirtschaftlichen Geschäft, den regenerativen Energien sowie eine Verbesserung des flächendeckenden Beratungsangebotes sind hier als Bestimmungsfaktoren zu nennen“, heißt es in der LzO-Mitteilung. Die Zentrale steht in Wildeshausen.

Insgesamt habe die Bank einen zunehmenden Beratungsbedarf, was Bausparverträge oder Rente angeht, bei den Kunden festgestellt, so Rostalski. Es sei wichtig, in der Fläche wahrgenommen zu werden, „sonst ist man auch im weltweiten Netz schwer zu finden“. - bor

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

„WohnLust“ wächst am Wildeshauser Westring

„WohnLust“ wächst am Wildeshauser Westring

Kommentare