CDU-Fraktion schrumpft weiter

Stöver und Hennken gehen zur CDW

Jens-Peter Hennken

Wildeshausen - Die Ratspolitik in Wildeshausen wird derzeit zunehmend unübersichtlicher, weil sich das Personalkarussell dreht. Wenige Stunden vor der Ratssitzung am Dienstag, in der aufgrund der Neugründung der CDW-Fraktion (Christliche Demokraten für Wildeshausen) die Ausschüsse neu besetzt werden sollten, traten Frank Stöver und Jens-Peter Hennken aus der CDU-Fraktion aus und in die CDW ein. Diese hat damit sechs Mitglieder und ist gleich stark wie die UWG. Die größte Fraktion bleibt die SPD mit neun Ratssitzen.

Offenbar gab es in der CDU-Fraktion am Montagabend große Abstimmungsschwierigkeiten, was die Besetzung von Ausschussposten betrifft. Zudem monierte Stöver, dass sich der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Sasse im Verwaltungsausschuss am Donnerstag nicht an die Beschlusslage der Fraktion gehalten hatte. So sollte bei der Frage, ob zwei Windenergieanlagen in der Nähe zum Unternehmen „Agrarfrost“ in Aldrup repowert werden können, noch einmal das Gespräch gesucht werden. Dazu kommt es aber nun nicht mehr, weil der Verwaltungsausschuss die Flächennutzungsplanänderung mit den Stimmen der CDU abgelehnt hat.

„Die Sache hat ein Geschmäckle“, so Stöver. 

Frank Stöver

„Wenn Sasse alleine Politik macht, dann soll er es auch tatsächlich allein machen“, kommentierte Stöver seinen Wechsel zur CDW. Hennken erklärte: „Nur in einem Team ist man stark. Wir haben in der CDU keinen Weg für eine zukünftige Fraktionsarbeit gefunden. Das bedaure ich sehr.“ Er wolle mit der CDW weiter gute Arbeit im Interesse der Bürger machen.

Der CDW-Fraktionsvorsitzende Stephan Rollié wollte den Wechsel zunächst nicht kommentieren. Die Fraktion plante aber vor der Ratssitzung ein Treffen mit den neuen Mitgliedern, um das Vorgehen bei geänderten Mehrheiten abzustimmen. 

dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe für Moorbrand aus der Kreisstadt

Hilfe für Moorbrand aus der Kreisstadt

Harter Einsatz und kurze Nacht in Meppen

Harter Einsatz und kurze Nacht in Meppen

Vandalismus rund ums Stadthaus: Unbekannte stürzen zahlreiche Blumenkübel um

Vandalismus rund ums Stadthaus: Unbekannte stürzen zahlreiche Blumenkübel um

Schwere Vorwürfe gegen das „Team-Hund“

Schwere Vorwürfe gegen das „Team-Hund“

Kommentare