Stippvisite auf dem Wildeshauser Marktplatz mit einer süßen Überraschung

Begeisterter Ansturm beim Besuch des Nikolauses

+
Jens Kuraschinski verteilt als fleißiger Gehilfe des Nikolaus desssen Miniaturausführung aus Schukolade.

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Noch präsentieren sich die neuen Buden des Wildeshauser Weihnachtsmarktes als bescheidene und leere Hüttchen – und das war auch gut so, denn für mehr wäre am Nachmittag des Nikolaustags eh kein Platz gewesen, als die Kindermassen auf den Wildeshauser Marktplatz strömten.

Der Nikolaus hatte sich angekündigt – und wie versprochen fuhr er um 16 Uhr nach guter alter Tradition mit seiner imposanten Pferdekutsche vor. Unzählige Augenpaare folgten dem würdevollen Mann in Rot gespannt, als er in die Menge winkte und schließlich aus der Kutsche stieg.

Zur Begrüßung hatten sich einige Kinder sogar richtig schick gemacht: Mit Weihnachtsmann-Mützen oder selbst gebastelten Kronen nach dem Vorbild der Heiligen Drei Könige machten sie dem Nikolaus ihre Aufwartung. In froher Erwartung einer süßen Überraschung erfüllten die Kinder zunächst einmal einen innigen Wunsch des Nikolaus, der gerne ein Lied hören wollte. „Lasst uns froh und munter sein“, schallte also bald über den Marktplatz. Das erfreute nicht nur den Ehrengast, sondern auch Bürgermeister Jens Kuraschinski, der den Nikolaus auf der Treppe des historischen Rathauses begrüßt hatte. Als fleißiger Gehilfe des Nikolauses entpuppte sich dann neben dem Bürgermeister auch der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins, Johannes Lenzschau. Der festliche Gesang schien wie von Zauberhand die Rathaustür zu öffnen, und Lenzschau schleppte einige schwere Säcke heraus. Der Nikolaus hatte alle Hände voll zu tun, seine begehrten Schokoladen-Miniaturausführungen an die sich ihm entgegenstreckenden Kinderhände zu verteilen. Kuraschinski ließ indes den guten Mann nicht allein und hatte selbst sichtlich Freude beim Verteilen.

Als der größte Ansturm vorbei war, konnte der Nikolaus mit seinem nun viel leichter gewordenen Sack noch eine würdevolle Runde um den Marktplatz drehen und dabei zahlreiche Fragen eifriger Kinder beantworten.

Eingerahmt wurde das aufregende Erlebnis für die Kinder und Erwachsenen mit heißen und süßen Stärkungen aus der ersten bereits fertiggestellten Weihnachtsmarktbude von der Gastronomierunde. Kakao, Glühwein, Plätzchen und andere Leckereien verlockten die Nikolausfans noch zum Bleiben – auch als der Gabenbringer schon längst wieder mit seinen Chauffeuren vom Kutschenhof Aumühle vom Marktplatz verschwunden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare