Johanneum: Krankenhaus hofft auf weitere Zuwendungen

Stiftung bedauert Entscheidung

Erweiterung geplant: Die Stiftung Johanneum muss dafür nach eigenen Angaben Kredite in Höhe von 3,86 Millionen Euro aufnehmen.
+
Erweiterung geplant: Die Stiftung Johanneum muss dafür nach eigenen Angaben Kredite in Höhe von 3,86 Millionen Euro aufnehmen.

Wildeshausen – „Leider konnten wir mit unseren triftigen Argumenten bei der Mehrheit der Stadtratsmitglieder letztlich nicht durchdringen. Das bedauern wir sehr“, kommentieren Herbert Weitz, Vorsitzender der Stiftung Johanneum, und Hubert Bartelt, Verwaltungsdirektor des Krankenhauses, in einer Pressemitteilung den Beschluss des Wildeshauser Stadtrates zum Investitionskostenzuschuss für die standortsichernde Erweiterung des Krankenhauses Johanneum.

Statt der mindestens zwei Millionen Euro, die zur Sicherung der Finanzierung des zukunftstragenden Bauprojektes dringend notwendig seien, habe der Stadtrat nun eine Förderung von einer Million Euro beschlossen.

„Die Lasten des Projektes werden jetzt unverhältnismäßig hoch dem Krankenhaus auferlegt. Das Johanneum muss 3,86 Millionen Euro über Kreditfinanzierung tragen. Dem gegenüber steht im Krankenhausfinanzierungssystem keine Refinanzierung zur Verfügung“, gibt Bartelt zu bedenken.

Positiv bewerten beide die Signale der Politik, dass der neu zu wählende Stadtrat die Höhe eines städtischen Zuschusses während der vierjährigen Bauzeit gegebenenfalls anders bewerten wird. Weitz: „Es gilt jetzt für uns, nach vorne zu blicken. Wir werden alle Anstrengungen unternehmen, das Projekt im Interesse unserer Patienten sowie unserer Mitarbeiter ohne strukturelle Abstriche durchzuführen, und weiter mit der Stadt den Dialog suchen. Ein endgültiges Finanzierungskonzept haben wir bis heute noch nicht.“

Erfreut zeigten sich beide über die vielen positiven Reaktionen aus der öffentlich geführten Diskussion der vergangenen Tage. „Wir werten das als Rückenwind für das hervorragende Engagement und die Arbeit unserer Mitarbeiter“, so die Verantwortlichen im Johanneum.

Das Krankenhaus sehe sich entsprechend seines Versorgungsauftrages verpflichtet, den Menschen in der Region auch in Zukunft eine qualifizierte und wohnortnahe medizinische und pflegerische Versorgung anzubieten.

Wie berichtet, soll das Krankenhaus für 37,8 Millionen Euro erweitert werden. Vom Land erhält die Klinik 29,5 Millionen Euro, vom Landkreis Oldenburg 3,44 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Zwei Schulen auf Reisen

Zwei Schulen auf Reisen

Zwei Schulen auf Reisen
DBL bringt Bürgerhaushalt ins Spiel

DBL bringt Bürgerhaushalt ins Spiel

DBL bringt Bürgerhaushalt ins Spiel
Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer

Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer

Senioren-WG in Bruchhausen-Vilsen: Amtshof findet neue Besitzer

Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe im Rededuell

Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe im Rededuell

Kommentare