1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Stadtmarketing und HGV verteilen 58 Rieseneier in der Wildeshauser City

Erstellt:

Von: Leif Rullhusen

Kommentare

Zufrieden mit dem Erfolg der Aktion (v.l.): Tom Lagerpusch, Peter Gebhardt, Jens Kuraschinski und Sören Giese.
Zufrieden mit dem Erfolg der Aktion (v.l.): Tom Lagerpusch, Peter Gebhardt, Jens Kuraschinski und Sören Giese. © rullhusen

58 kunstvoll gestaltete, riesige Ostereier schmücken die Wildeshauser Innenstadt seit Montag. In diesem Jahr stellen der Handels- und Gewerbeverein (HGV) sowie das Stadtmarketing die erfolgreiche Aktion bereits das vierte Mal auf die Beine.

Wildeshausen – In Wildeshausen kommt der Osterhase mit dem Lastwagen: 58 kunstvoll gestaltete, riesige Eier haben die Mitarbeiter der Stadt den gesamten Montag über in der Innenstadt verteilt. „Das ist rekordverdächtig“, freut sich Bürgermeister Jens Kuraschinski über die vielen Exemplare. „Vergangenes Jahr waren es noch 20 weniger“, ergänzt Sören Giese vom Stadtmarketing.

In vielen Farben und mit unterschiedlichsten Motiven

Vor den Geschäften sowie auf Plätzen sind die Eier nun in vielen Farben und mit unterschiedlichsten Motiven zu finden. Auf dem Marktplatz präsentieren sich zum Beispiel Comic-Kater Sylvester, Kanarienvogel Tweety, der Roadrunner und Hase Bugs Bunny in harmonischer Eintracht. Zwischen Söge- und Westerstraße empfängt gleich ein buntes Quartett die Besucher der Innenstadt.

In diesem Jahr stellen der Handels- und Gewerbeverein (HGV) sowie das Wildeshauser Stadtmarketing das  Vorhaben bereits das vierte Mal auf die Beine. Und das mit Rekordbeteiligung überaus erfolgreich. Mittlerweile werde die Ostereiaktion sogar überregional wahrgenommen, berichtet Giese von zunehmender Resonanz.

Einige Firmen greifen auch selbst zu Farbe und Pinsel

Die 90, 160 und 180 Zentimeter hohen Eier werden von Wildeshauser Unternehmen bezahlt und von verschiedenen Einrichtungen gestaltet. Häufig greifen die Firmen oder Geschäfte aber auch selbst zu Farbe und Pinsel. In der Gilde-Buchhandlung von HGV-Mitglied Peter Gebhardt wird Mitarbeiterin Thy Ngyuen in jedem Jahr kreativ und verwandelt ein großes Ei vor den Augen der Kunden an mehreren Tagen in ein Kunstwerk.

Während die Unternehmen die Miete für die ovalen Plastikexemplare übernehmen, sponsern HGV und Stadtmarketing den Transport, die Farbe und die Pinsel. Das Vorhaben eigne sich sehr gut für Firmen, die außerhalb angesiedelt sind und sich durch ein von ihnen gesponsertes Ei im Innenstadtbereich präsentieren möchten, erläutert Tom Lagerpusch, kommissarischer Vorstand im Handels- und Gewerbeverein.

Premiere mit 17 Exemplaren

Premiere feierte die Aktion im Frühjahr 2019 mit zunächst 17 bunten Exemplaren. Schon im zweiten Jahr stand sie vor ihrer ersten Bewährungsprobe. „Ein paar Tage, nachdem wir die Eier bestellt hatten, begann der erste Corona-Lockdown“, erinnert sich Giese. Schnell sei die Stadt zu der Überzeugung gelangt, die Exemplare trotz der geschlossenen Geschäfte und Restaurants zu verteilen. „Sie sollten in der Pandemie ein Zeichen setzen, die Feiertage nicht zu vergessen“, erklärt er. Auch im vergangenen Jahr trotzte die Frühjahrsaktion mit mehr verteilten Ostereiern dem Virus. Kuraschinski: „Das belegt, dass wir damit den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Am Samstag 700 Eier in der Innenstadt versteckt

Am kommenden Samstag füllt sich die Innenstadt übrigens mit weiteren 700 Ostereiern. Von 10 bis 11.30 Uhr können Besucher die von Stadtmarketing und HGV verstecken Hühner- und Schokoladeneier suchen.  ru

Auch interessant

Kommentare