Sport- und Wellness-Center öffnet Fitnessbereich in wenigen Wochen

„Auszeit“ vor dem Auftakt

Sören Dahms leitet den Sportbereich im „Auszeit“.
+
Sören Dahms leitet den Sportbereich im „Auszeit“.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Seit einigen Tagen steigt Qualm über dem Neubau des Sport- und Wellness-Centers „Auszeit“ in der Pagenmarsch auf. Bislang werden die Saunen und Fitnessräume dort aber nicht für Gäste beheizt, denn es fehlt noch einiges an Ausstattung. Eine Auszeit nehmen können sich die Besucher voraussichtlich ab Februar im Sport-Center und einige Wochen später im Wellness-Bereich. Noch haben die Bauarbeiter das Sagen.

Mit der aktuellen Kalkulation liegen Geschäftsführer Marcell Görke von der Wildeshauser Sport- und Wellness GmbH und sein Team ein wenig hinter dem Zeitplan, denn ursprünglich war die Eröffnung der Einrichtung schon für Ende des Jahres geplant. Es gab jedoch die üblichen Verzögerungen bei verschiedenen Gewerken, so dass man grundsätzlich nicht unzufrieden mit dem Baufortschritt ist und lieber vorsichtig plant. „Wir wollen ja nicht, dass hier Gäste das Center genießen und gleichzeitig nebenan noch Handwerker arbeiten“, so Görke.

Am Montag fand die erste Mitarbeiterbesprechung statt. Es folgen Schulungen in den verschieden Bereichen. In fünf Tagen werden die Pflasterer für den Außenbereich sowie Fliesenleger und Sanitärfachleute erwartet. „Bei den Außenarbeiten sind wir natürlich witterungsabhängig“, erklärt Görke, der am Montag zusammen mit dem Leiter des Sportbereichs, Sören Dahms, immerhin schon 50 Geräte für den Fitnessraum entgegennahm. Wer mag, kann dort nicht nur trainieren oder im gesonderten Raum vor der Leinwand Radrennen fahren, sondern auf dem Monitor fernsehen oder im Internet surfen. „Alle Geräte sind individuell einstellbar“, freut sich Görke, der in den kommenden Wochen mit der kompletten Ausstattung im Sauna- und Gesundheitsbereich rechnen kann.

Auf die Besucher warten Angebote, die Wellnessinteressierte in einem Umkreis von 50 Kilometern anlocken dürften, weil sie laut Görke nahezu einzigartig sind. So gibt es ein Floating-Becken, in dem man schwerelos in Salzwasser „schweben“ kann, im Außenbereich wird eine Sauna in die Erde versenkt. Die Salzsauna lockt mit Lichtspiel hinter Kristallen, im Dampfbad soll die Durchblutung angeregt werden. Von der Bio-Sauna aus bietet sich ein Blick über die Marschwiesen. Zudem kann man von dort ins Außenschwimmbecken springen. Ein Gastrobereich mit Kamin rundet das umfangreiche Angebot ab.

Die Politik in Wildeshausen sieht das Center als ideale Ergänzung zum neuen Schwimmbad und dem Freizeitbereich im Krandel. Für die Stadt sei das ein weiteres Aushängeschild, so die Einschätzung im Rat. Für die Firma C.D. Schmidt Aqua-Technik aus Wildeshausen ist es zudem ein hervorragendes Referenz-Objekt, um potenziellen Kunden zu zeigen, was heute im Bereich Sauna und Wellness alles realisiert werden kann.

www.auszeit-wildeshausen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Amtshof arbeitet per E-Mail und Telefon

Amtshof arbeitet per E-Mail und Telefon

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Kommentare