Gilde ruft zu Spenden auf

So helfen die Wildeshauser den Hochwasser-Opfern

Unterstützung: Der Wildeshauser Kai Strömer (M.) hilft beim Ausräumen eines Weinkellers im vom Hochwasser betroffenen Bliesheim.
+
Unterstützung: Der Wildeshauser Kai Strömer (M.) hilft beim Ausräumen eines Weinkellers im vom Hochwasser betroffenen Bliesheim.

Viele Menschen unterstützen die Hochwasser-Opfer in NRW und Rheinland-Pfalz. Auch in Wildeshausen ist man gut dabei, wie diese drei Beispiele zeigen.

„Schreckliche Bilder sind es, die wir seit einigen Tagen in allen Medien über das furchtbare Ausmaß der Überschwemmungen in weiten Teilen Deutschlands zu sehen bekommen. Die vielen Toten und die Schäden, die in die Milliarden gehen, machen traurig und fassungslos“, wird der Bürgermeister und General der Wildeshauser Schützengilde, Jens Kuraschinski, in einer Pressemitteilung der Gilde zitiert. „Wir haben uns deshalb ganz kurzfristig mit dem Stab der Wildeshauser Schützengilde beraten, um in Form eines Spendenaufrufs zu helfen“, ergänzt Oberst Willi Meyer.

Die Gilde hat ein Konto beim Förderverein Gildefest Wildeshausen eingerichtet und bittet darüber hinaus Bürger, Vereine, Institutionen, Unternehmen oder Parteien, sich an diesem Spendenaufruf aktiv zu beteiligen. „Wir als Gilde werden im ersten Schritt 2 000 Euro auf das Konto einzahlen, als Grundstock für hoffentlich weitere Spenden“, kündigt Gilde-Schatzmeister Siegbert Schmidt an. „Jeder noch so kleine Beitrag kann vor Ort wertvolle Hilfe leisten.“

Die Wildeshauser Schützengilde spendet 2 000 Euro für die Hochwasser-Opfer. Außerdem wurde ein Konto für weitere Hilfszahlungen eingerichtet.

Geplant sei in Absprache mit Bürgermeister Kuraschinski, eine Kommune zu unterstützen, die besonders stark von den Überschwemmungen betroffen ist. „Wir werden das Geld dort einsetzen, wo die Not aus unserer Sicht am größten ist. Darüber werden wir uns in den nächsten Tagen genau informieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir eine Vielzahl von Wildeshausern begeistern können, hier aktiv finanziell zu unterstützen“, so Kuraschinski.

Jürgen Wiesner ist schon dabei. Der 59-jährige Wildeshauser war im Urlaub an der Schlei, als er von dem Unglück hörte. Als leidenschaftlicher Sammler von Werder-Bremen-Utensilien verkauft er jetzt seinen geliebten und kompletten 25er-Satz Werbe-Autogrammkarten von Beck‘s aus dem Jahr 1994. In der damals aktiven Werder-Traditionsmannschaft waren unter anderem Felix Magath, Karl-Heinz Rummenigge, Uwe Seeler, Klaus Allofs, Karlheinz Geils, Dieter Burdenski und Benno Möhlmann aktiv. Die Karten sind bis auf die von Uwe Bracht und Manni Burgsmüller original signiert. „Das ist mein ältester Satz, aber eine Spende muss auch ein bisschen wehtun“, findet der Wildeshauser.

Autogrammkarten der Werder-Traditionsmannschaft von 1994 verkauft der Wildeshauser Jürgen Wiesner zugunsten der Hochwasser-Opfer.

Wiesner bietet die Autogrammkarten erst einzeln bei Facebook an und danach bei Ebay. Bis jetzt sind sieben Porträts, unter anderem von Rudi Assauer, Horst-Dieter Höttges und Burgsmüller, für insgesamt 250 Euro verkauft. Damit ist Wiesner auf dem Weg zu seinem persönlichen Spendenziel von 500 Euro schon gut dabei. Das Geld soll an Betroffene direkt vor Ort oder eine Hilfsorganisation gehen.

Die Schäden sind nach dem Hochwasser sehr groß.

Wiesner und die Gilde sind längst nicht die einzigen Wildeshauser, die sich engagieren. Kai Strömer ist aus der Kreisstadt ins Katastrophengebiet gereist, um beruflich Video- und Fernsehaufnahmen zu drehen. Nachdem der Auftrag abgearbeitet war, blieb der 38-Jährige allerdings noch einen Tag in Bliesheim. „Ich war so überwältigt, ich wollte unbedingt mit anpacken“, sagt er. Gesagt, getan: Der Wildeshauser half einer Familie dabei, Fässer aus einem vollgelaufenen Weinkeller zu retten. „Wir mussten leider viel wegschmeißen“, berichtet er. Die Schäden seien insgesamt sehr groß. „In einigen Häusern stand das Wasser bis zum ersten Obergeschoss“, zeigt er sich erschüttert.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Spenden

Empfänger: Förderverein Gildefest Wildeshausen e.V.

IBAN: DE75 2802 0050 2825 8283 00, Oldenburgische Landesbank

Verwendungszweck: Fluthilfe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

50-jähriger Harpstedter muss in Haft

50-jähriger Harpstedter muss in Haft

50-jähriger Harpstedter muss in Haft
Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen
Frau und Kind tot: Tatverdächtiger aus Cloppenburg schweigt vor Gericht

Frau und Kind tot: Tatverdächtiger aus Cloppenburg schweigt vor Gericht

Frau und Kind tot: Tatverdächtiger aus Cloppenburg schweigt vor Gericht
Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Kommentare