Am Bargloyer Weg gibt es bereits zwei Verschwenkungsinseln

Slalomfahrt soll Geschwindigkeit drosseln

Verkehrsberuhigung: Zwei Verschwenkungsinseln sind bereits am Bargloyer Weg aufgestellt.
+
Verkehrsberuhigung: Zwei Verschwenkungsinseln sind bereits am Bargloyer Weg aufgestellt.

Wildeshausen – Das Problem ist fast so alt wie das Baugebiet: Auf dem Bargloyer Weg fahren viele Autofahrer deutlich schneller als die erlaubten 30 Stundenkilometer. Die „Raserei“ wird aber mittlerweile deutlich erschwert, weil auf der Strecke vom Westring bis zur Bebauung Verschwenkungsinseln installiert wurden. Wenn die Politik sich dafür entscheidet, könnte schon bald eine weitere hinzukommen.

Die UWG hat mit Antrag vom 1. März die Installation von zwei mobilen Anlagen zusätzlich zu der bereits vorhandenen am Ortsschild beantragt. Eine weitere wurde aber schon am 24. März vom städtischen Bauhof in Höhe des Grundstückes Bargloyer Weg 20 montiert, sodass am Donnerstag ab 18.15 Uhr in der Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Soziales und Familie im Rathaussaal nur noch über die Installation einer dritten Verschwenkungsinsel zwischen der Hofstelle Gier und der Bushaltestelle Fliederstraße entscheiden muss. Die Empfehlung dürfte nicht groß diskutiert werden, da an der Bargloyer Straße viele Fußgänger sowie Radfahrer unterwegs sind und der Kraftfahrzeugverkehr abgebremst werden soll.

Antrag der UWG-Fraktion

Die UWG hatte in ihrem Antrag vom 1. März darauf verwiesen, dass die rege Bautätigkeit und der Zuzug von neuen Bewohnern im Bereich des Bargloyer Weges zu einem größeren Verkehrsaufkommen und damit verbunden zu mehr Lärm führt. „Die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer ist für diese Straßenführung nicht ausreichend, da die Strecke im weiteren Verlauf in Richtung Bargloy eine lang gezogene Strecke bildet, die zu einer erhöhten Geschwindigkeit verleitet“, so Ratsherr Matthias Kück in seinem Antrag. „Im umgekehrten Fall, Richtung Wildeshausen, ist es ähnlich, zumal der Verkehrsfluss hier erst am Ortsschild verlangsamt wird. Für Radfahrer und Fußgänger entstehen durch den gegenläufigen Verkehr große Gefahrenquellen, da der der provisorische Fuß- und Radweg Richtung Bargloy erst nach dem Ortsschild auf der linken Seite in Höhe Weizenstraße beginnt.“

Eine weitere Anregung der UWG hat die Stadt bereits umgesetzt: Das Hinweisschild zum Baugebiet „Vor Bargloy“ an der Visbeker Straße wurde vor die Abzweigung der Gutenbergstraße gesetzt, damit Verkehrsteilnehmer, die zu den Baustellen wollen, dort abbiegen und somit weder über den Westring noch über den engen Bereich des Bargloyer Weges mit den älteren Wohngebieten fahren.

Die Kosten für die Verschwenkungsinsel in Höhe von 4 .000 Euro ist zwar nicht im Haushalt eingeplant. Die Verwaltung sieht aber keine Probleme, eine Deckungsmöglichkeit zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“

Anwohner rätseln: Suche nach seltsamem Ton „Vor Bargloy“
Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt

Polizisten als Rassisten beleidigt und angespuckt
„Mit Anlauf“ als Kandidatin zurück

„Mit Anlauf“ als Kandidatin zurück

„Mit Anlauf“ als Kandidatin zurück
Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Unfallfluchten, Einbruch und Fäuste ins Gesicht

Kommentare