Situation wird jetzt genau analysiert

Parkproblem vor dem Europahaus

+
Selbst auf dem Radweg parken manchmal Fahrzeuge entlang der Harpstedter Straße.

Wildeshausen - „Darf man dort parken?“, fragen sich zahlreiche Autofahrer, die auf der Harpstedter Straße in Wildeshausen in Richtung Ortsausgang unterwegs sind. Da die Parkplätze des Europahauses während der Öffnungszeiten komplett besetzt sind, stellen einige Besucher, aber wohl auch Angestellte, ihr Auto direkt am Fahrbahnrand ab. Das sorgt dafür, dass Verkehrsteilnehmer, die daran vorbeifahren wollen, hinter den Wagen stehen bleiben und abwarten, bis sie weiterkommen. Immer wieder führt das zu engen Situationen im Begegnungsverkehr. Zudem wird es recht unübersichtlich, sobald jemand vom Europahaus-Parkplatz kommend auf die Harpstedter Straße auffahren will. Es sind aber auch schon ganz extreme Ereignisse dokumentiert – nämlich, dass Autos auf dem Radweg parken und somit drei Fahrzeuge nebeneinander stehen.

Grundsätzlich ist es erlaubt, dass Autos entlang der Harpstedter Straße parken. „Es handelt sich um einen Bereich, der sich innerhalb geschlossener Ortschaft befindet“, erklärt Siegfried Bluhm vom Straßenverkehrsamt des Landkreises Oldenburg, der für die Kreisstraße zuständig ist. Auf dem Fuß- und Radweg dürfe aber selbstverständlich niemand parken. Aktiv werden müssten in diesem Fall die Stadt Wildeshausen im Rahmen der Parkraumüberwachung oder die Polizei, die das Fehlverhalten dokumentiert und anzeigt.

Da an manchen Tagen jedoch bis zu 16 Fahrzeuge an der Harpstedter Straße nur teilweise verkehrsgerecht parken, soll der Bereich nun zusammen mit der Polizei überprüft werden. „Wir sind da dran“, erklärt Bluhm, verweist aber darauf, dass es sich nicht um einem Unfallschwerpunkt handelt, der sofortigen Handlungsbedarf erfordert.

Im sozialen Netzwerk ist die Situation ebenfalls Diskussionsthema. Problematisch sei es, dass manche Fahrzeuge mindestens 30 Zentimeter vom Bordstein entfernt parken würden, kritisiert ein Leser. Offenbar könnten viele Verkehrsteilnehmer die Breite ihres Fahrzeuges nicht richtig einschätzen und würden so lange hinter den parkenden Autos warten, bis kein Gegenverkehr mehr komme. Selbst Taxifahrer seien manchmal nicht in der Lage, den Verkehr einzuschätzen.

Nun wird sich die Verkehrsunfall-Kommission damit beschäftigen und möglicherweise geeignete Maßnahmen vorschlagen. Autos, die auf Radwegen parken, da sind sich aber schon mal alle einig, müssten sofort angezeigt werden.

dr

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare