1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Sinkende Corona-Zahlen und weniger Abendspaziergänge

Erstellt:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Blumen auf dem Marktplatz für die Verstorbenen der Corona-Pandemie im Landkreis Oldenburg.
Blumen auf dem Marktplatz für die Verstorbenen der Corona-Pandemie im Landkreis Oldenburg. © dr

Wildeshausen – Die Lage entspannt sich allmählich im Landkreis Oldenburg: Gegenüber Montag wurden dort 113 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 861,8 pro 100.000 Einwohner. Auch die Zahl der Versammlungen zu den Corona-Maßnahmen nahm ab.

Positive Corona-Tests gab es in Ganderkesee (30), Wildeshausen (19), Wardenburg (17), Hatten (14), Hude (13), Großenkneten (11), Harpstedt (6) und Dötlingen (3). Somit gibt es aktuell 1 149 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen im Kreisgebiet. In Quarantäne befinden sich derzeit 1 176 Menschen. Auch die Zahl der Infektionen im Umfeld von Schulen und Kindertagesstätten hat sich auf 271 reduziert. Die übrigen Infektionen sind diffus verteilt.

90 Menschen zogen durch die Wildeshauser Innenstadt

Nicht nur die Inzidenz sinkt in der Region derzeit kontinuierlich. Auch die Versammlungen gegen oder für die Corona-Maßnahmen werden weniger. Laut Polizeiangaben trafen sich am Montagabend rund 90 Menschen vor der Volksbank in Wildeshausen zu einem angemeldeten Aufzug unter dem Motto. „Spaziergang für Freiheit, Selbstbestimmung und Demokratie“, um sich gegen die aktuellen Corona-Regelungen zu positionieren. Etwa zeitgleich kamen nach Angaben der Polizei 65 Menschen zur Kundgebung unter dem Motto „Nachdenken statt Querdenken“ auf dem Marktplatz zusammen. Wie berichtet, wurden dort 133 Blumen für die Opfer der Corona-Pandemie im Landkreis Oldenburg auf dem Boden ausgelegt. Verstöße wurden bei beiden Versammlungen laut Polizei nicht festgestellt.

In Delmenhorst trafen sich gegen 18 Uhr rund 330 Personen unangemeldet zu einem Aufzug auf den Graftwiesen, um sich gegen die aktuell geltenden Corona-Regelungen auszusprechen. Gegen die Versammlungsauflagen wurde laut Polizei insgesamt sieben Mal verstoßen. Es wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Versammlung war gegen 19:15 Uhr beendet. Aufgrund des Aufzuges kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Kommentare