Singschule präsentiert CD und begeistert mit abwechslungsreichem Konzert

Tannenzapfenrap und Lichterglanz in der Kirche

+
Die „Move and Groove Kids“ waren bei einigen Liedern für die musikalische Begleitung zuständig.

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Glitzer lag in der Luft am späten Sonntagnachmittag in der Wildeshauser Alexanderkirche. Zahllose Kinderstimmen aus der Singschule von Dagmar Grössler-Romann und Kantor Ralf Grössler zauberten ihn dorthin.

Nicht perfekt, sondern selbstbewusst, freudestrahlend und einfach wunderschön – so genossen die kleinen und großen Zuhörer in der zum Bersten vollen Kirche ein wirklich glanzvolles Konzert zum Entspannen, Träumen, Lachen und Mitmachen unter dem Motto „Sternentanz und Lichterglanz“ mit neuen Liedern aus der Feder von Ralf Grössler. Seine Frau zeichnet zum großen Teil für die Texte verantwortlich. Beteiligt waren die Sing- und Musikgruppen der Singschule von der Rasselbande (vier bis sechs Jahre) über den Spatzenchor (erstes und zweites Schuljahr) bis hin zum Kinder- (drittes und viertes Schuljahr) und Jugendchor. Viele der Nachwuchssänger übernahmen auch kleine Soloparts. Neben der Unterstützung durch Grössler (Klavier), Grössler-Romann (Vibraphon, Cajon), Barbara Wündisch-Konz (Saxophon) und Helmut Reuter (Bass) waren auch die „Move and Groove Kids“ bei einigen Liedern für die instrumentale Begleitung zuständig.

Ganz im Zeichen der schon im Mai diesen Jahres aufgenommenen CD stand das diesjährige Adventssingen – das schon deshalb ein ganz besonderes Erlebnis für die Beteiligten und ihre Zuhörer war. Nun präsentierten die mehr als hundert Kinder live, was sie an einem sommerlichen Maitag wie kleine Profis für die CD einsingen durften. Natürlich konnte die Scheibe im Anschluss erworben werden, um die Erinnerung immer wieder auffrischen zu können. Eine Gelegenheit, die gerne genutzt wurde. Ganz besonders toll fanden es die kleinen Zuhörer, das Musikerlebnis mit nach Hause zu nehmen, wo das Konzert nun endlos weitergehen kann.

Zum Beispiel mit dem Tannenzapfenrap, bei dem Grössler seinen Kinderchor mit verschmitztem Seitenblick aufs Publikum immer lauter und dann wieder flüsternd leise werden ließ. Oder mit dem mitreißenden Glitzer-Song, der erklärt, wie perfekt alles sein kann, wenn es nicht perfekt ist: „Etwas Glitzer drauf, und überhaupt – im Advent ist alles erlaubt!“

„Ich fange hier jetzt mal an, und zeig‘ euch was ich kann“, sangen die „Spatzen“ Johanna und Wiljana und nahmen Jung sowie Alt mit in ihre Kindermusikwelt. Aber auch das Kuscheln kam bei dem Adventskonzert nicht zu kurz – zum Beispiel beim Engel-Lied, bei der Himmelsreise oder beim Nikolaus-Schmuse-Song.

Grössler ließ es sich nicht nehmen, als musikalischer Fürsprecher für den Nikolaus den Großen eine Mahnung mit auf den Weg zu geben: „Es hat keiner Zeit, auf dich zu warten. Sie lassen dich stehen im kalten Garten!“ Gut, dass der Jugendchor die Antwort dazu bereit hielt: „Ach Nikolaus, komm‘ doch herein, ich lade dich ins Warme ein!“

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Meister Langhorst wollte kleinen Pöks nicht einstellen

Meister Langhorst wollte kleinen Pöks nicht einstellen

Kommentare