Brummkreiselverein tischt Zuschauern im Reitersaal feinste Witze auf

Was ein Siebenschläfer mit Sex zu tun haben kann

+
Gerold Bruns (links) und Otto Böttcher (Mitte) lieferten sich einen humorvollen Schlagabtausch mit Witzen aus verschiedensten Bereichen. Heini Boning (Zweiter von rechts) war vom Vortag noch „etwas lädiert“.

Wildeshausen - Von Lea Oetjen. Ganz einig, worüber man die besten Witze erzählen kann, wurden sich die Spaßvögel des Brummkreiselvereins am Mittwoch im Reitersaal der Gildestube nicht. Sie lieferten sich einen regelrechten Schlagabtausch mit Sprüchen über Blondinen, Alkohol und Kondome. Die rund 70 Zuhörer kamen aus dem Lachen kaum raus. Es scheint, als hätten sie den Dienstag bestens überstanden – ganz im Gegenteil zu Heini Boning.

Vereinsmeister Boning ließ es sich nicht nehmen, die erwartungsvollen Gäste zu begrüßen – gleichzeitig hatte er aber auch eine schlechte Nachricht zu überbringen. „Es tut mir leid, aber ich bin ein bisschen lädiert. Verzeiht, wenn bei manchen Witzen einfach ein Teil fehlt“, erklärte er. Ob da etwa Alkohol im Spiel war?

Dabei hätte Boning dieses anfängliche Tiefstapeln gar nötig gehabt. Er und seine Brummkreisel-Freunde servierten ihren Zuhörern einen lustigen Kracher nach dem anderen. So erzählte Boning viele witzige Anekdoten rund ums Gildegericht. „Als ich vor ein paar Jahren einen Polizisten als ,Dorfsheriff‘ bezeichnet habe, hat er mich tatsächlich angezeigt“, erinnerte er sich.

Die Gäste des Brummkreiselvereins hatten sichtlich Spaß. Bei einigen Witzen gab es kaum noch ein Halten.

Besonders humorvoll drauf war Gerold Bruns, der für seine Jokes sogar Szenenapplaus erhielt. „Ich bin heute Morgen an der St.-Peter-Kirche vorbeigegangen und habe einen Betrunkenen gesehen, der den Beichtstuhl betreten hat“, machte er das Publikum neugierig. „Als der Pfarrer den Vorhang beiseiteschob und durch das Gitter schaute, sagte der Betrunkene: ,Brauchst’ gar nicht zu fragen, hier ist auch kein Toilettenpapier.‘“ Es gab kein Halten mehr. Die Zuschauer schlugen die Hände über den Köpfen zusammen und lachten Tränen. Ein Mann fing sogar an, leicht zu grunzen. Apropos Tiere. „Treffen sich zwei Freundinnen. Sagt die eine: ,Mein Mann ist wie ein echtes Tier im Bett.‘ Sagt die andere: ,Meiner auch – wie ein richtiger Siebenschläfer‘“, konterte Spaßvogel Otto Böttcher gekonnt.

Da wachte plötzlich auch Vereinsmeister Boning wieder aus seiner Trance auf. „Wir haben ja noch gar nicht gesungen“, stellte er enttäuscht fest, ehe er das erste Volkslied an- und das Publikum endgültig zufrieden stimmte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Elftal verdirbt Müller-Jubiläum: Spätes 2:2 im Klassiker

Elftal verdirbt Müller-Jubiläum: Spätes 2:2 im Klassiker

Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder

Deutschland verschenkt Sieg, Niederlande mit zwei Toren in der Schlussphase - Bilder

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Meistgelesene Artikel

Bekifft und betrunken mit BMW gegen Haus gekracht

Bekifft und betrunken mit BMW gegen Haus gekracht

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Mops schließt Feuerwehrleute sofort in sein kleines Herz

Mops schließt Feuerwehrleute sofort in sein kleines Herz

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Kommentare