Polizei in Wildeshausen sucht Zeugen / Alle Taten in der Innenstadt

An sieben Autos die Außenspiegel abgetreten

In Wildeshausen wurden zahlreiche Außenspiegel von Autos abgetreten. symbolFoto: dpa

Wildeshausen – Bei insgesamt sieben Autos in der Kreisstadt Wildeshausen wurden in der Zeit von Sonnabend um 16 Uhr bis Sonntag 12 Uhr die Außenspiegel abgetreten. Wie die Polizei berichtet, standen die Wagen im Innenstadtgebiet. Vier Autos befanden sich auf einem Parkplatz, der an die Kleine Wallstraße sowie an die Straße „Cornauer Tor“ angrenzt. Der fünfte Wagen stand an der Kleinen Straße in Höhe des Kayserhauses. Zwei weitere Autos wurden laut Polizeiangaben an der Straße „Am Kleinen Esch“ in Höhe der Deekenstraße beschädigt, indem die Außenspiegel abgetreten wurden. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 3 500 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sollten sich unter Telefon 04431/9410 melden.

Sekundenschlaf auf der Autobahn

Zu einem Unfall kam es in der Nacht zu Montag um 2.10 Uhr auf der A1 im Bereich Wildeshausen. Laut Polizei zog sich dabei ein 25-Jähriger aus dem Kreis Heinsberg leichte Verletzungen zu. Der Mann befuhr mit seinem Wagen die Richtungsfahrbahn nach Bremen, als er zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hier kollidierte er frontal mit einem kleinen Baum, der durch den Aufprall abgeknickt wurde. Im Anschluss prallte er mit seinem Wagen nochmals seitlich mit einem Baum und Strauchwerk.

Die Besatzung eines Rettungswagens kümmerte sich um die Verletzungen des Mannes. Sie brachte ihn anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein Sekundenschlaf der Grund für die Unachtsamkeit des Mannes. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Wagen musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Qualm aus dem Motorraum

Am Sonntag wurden Beamte der Polizei in Großenkneten gegen 13.30 Uhr auf der Ammerländer Straße auf ein Auto aufmerksam, weil starker Qualm aus dem Bereich des Motorraums austrat. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle und konnten den Wagen auf einer nahegelegenen Hofeinfahrt anhalten. Bei der Überprüfung des 25-jährigen Fahrers aus Wardenburg stellten die Beamten eine Alkoholbeeinflussung fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,14 Promille.

Dem Wardenburger musste daraufhin eine Blutprobe entnommen werden. Auf der Dienststelle räumte er zusätzlich ein, Cannabis konsumiert zu haben. Einen Führerschein konnte er im Rahmen der Kontrolle auch nicht vorlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Kommentare